Das schnellste und leckerste Nussbrot

das leckerste und schnellste Nussbrot

Gibt es etwas Besseres als ein frisch gebackenes

Nussbrot?  Zutaten für das Nussbrot

Ja, gibt es. Ein Nussbrot, welches in nur 5 Minuten im Ofen steht und keine schmutzige Küche hinterlässt.

Ihr benötigt:

  • 500 Gramm Dinkelmehl
  • 250 – 300 Gramm Nüsse, Körner oder Samen
  • 1 Packung Trockenhefe
  • wer mag, ein Schuss Essig oder eine Prise Salz
  • 500 ml lauwarmes Wasser
  • eine Kastenform
  • Backpapier

Zubereitung in nur 5 Minuten    

  • Kastenform mit dem Backpapier auslegen
  • Mehl mit der Hefe in eine Schüssel geben
  • Lauwarmes Wasser dazu und mit dem Mixer vermengen
  • Nüsse, Samen und Körner nach Belieben daruntermischen

Den Teig auf das Backpapier in die Kastenform geben und in den nicht vorgeheizten Backofen bei ca. 180 Grad für ca. 45 Minuten in den Backofen stellen.

Nussbrot im Ofen Nüsse für das Nussbrot

Fertig ist das Nussbrot

Wenn ihr einmal wisst, welche Zutaten ihr braucht, könnt ihr euch die Uhr stellen, dass ihr das Mixen und anrühren der Zutaten in 5 Minuten schafft!

Ihr könnt hier Nüsse oder Samen zum Nussbrot geben, wie sie euch belieben. Der eine ist vielleicht allergisch gegen Haselnüsse, also lasst ihr diese weg und nehmt etwas anderes. Folgendes könnt ihr zum Beispiel benutzen:

  • Walnüsse – zum Teil gehackt, zum Teil komplett
  • Haselnüsse
  • Kürbiskerne
  • Sonnenblumenkerne
  • Leinsamen
  • Chia-Samen
  • Mandeln – gehackt oder komplett

Das leckerste und schnellste #nussbrot - #backen #brot

Wer es sich ganz einfach machen möchte, nimmt einfach eine fertige Nuss-Mischung. Ist das Brot fertig gebacken, könnt ihr es vorsichtig samt Backpapier aus der Form lösen. Die Form kann nach dem Abkühlen direkt wieder sauber in den Schrank gestellt werden. Toll oder?

Das Backpapier entfernt ihr vom Brot und lasst es ein paar Minuten auskühlen. Warm schmeckt allerdings am Besten. Dazu etwas Butter und fertig ist das leckerste und schnellste Nussbrot überhaupt. Eine tolle Beilage zum grillen, für das Frühstück oder Abendbrot. Und auch für die Frühstücks-Box der Kinder super geeignet und sättigend.

Falls ihr es gerne mal etwas fruchtiger mögt, probiert doch mal mein Bananenbrot aus.

Ich habe nicht mal 250 Wörter gebraucht, um euch das Rezept zu verbloggen und nehme gern in Kauf, dass ihr meine Seite daher so schnell wieder verlasst, wie ihr das Brot gebacken habt 😉 Aber vielleicht habt ihr ja Lust, noch etwas weiter zu stöbern oder hinterlasst mal einen Kommentar, wie euer Brot geworden ist?

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.