Schild vorsicht spielende Görn

Herbstmarkt auf Gut Basthorst

Wie in Hamburg üblich, regnete es vergangene Woche täglich! Wir hatten Urlaub und überlegten Fieberhaft, wo wir denn trotz des Regens mal hinfahren könnten. Mal wieder einen kleinen Ausflug machen, nur 2-3 Stunden raus. Die Hunde waren leider allein zu Haus, daher konnten und wollten wir nicht so lange außer Haus sein.

Am Donnerstag sah ich dann vom Auto aus die Werbung. Basthorst im Regen Mama mit Kind

Herbstmarkt auf Gut Basthorst

Ha! Das kam wie gerufen! Von uns aus fährt man knappe 30 Minuten und Basthorst ist immer irgendwie gemütlich. Gesagt, getan.

Am Freitag öffnete der Herbstmarkt auf Gut Basthorst um 11 Uhr seine Pforten. Ihr wisst ja, wir sind mehr oder weniger freiwillig, #Teamfrüh und präparierten uns also nach dem Frühstück mit allem Nötigen.

  • das Wichtigste: der Regenschirm! 😉
  • Gummistiefel für den kleinen Matrosen
  • Matschhose für den kleinen Matrosen
  • Mützen für Muddi und den Matrosen (der Papa schwört auf seinen Regenschirm)
  • Umhängetasche, damit die Hände frei sind
  • und last but not least: Geld! Obwohl ich eigentlich gerade kaum welches habe (Einrichtung von ProjektHausanbau lässt grüßen), war ich in der Stimmung, eben jenes auszugeben.

 

Wir fuhren also im Regen los und kamen auch im Regen an. Wat schön. Da wir um knapp 11.30 Uhr schon ankamen, hatten wir kein Parkplatzproblem. Anstatt vorne vor dem Gut, den Hauptparkplatz zu nutzen, lotste unser Navi uns auf die andere Seite, genau vor den Friedhof. Machte aber nichts, so lernt man ja auch mal mehr vom Gut kennen. Zum Beispiel ist mir im letzten Jahr nicht aufgefallen, dass sich ein See direkt am/auf dem Gut befindet.

Kochlöffel aus Holz mit Motiv

Der Eintritt betrug 5 Euro für Erwachsene. Kinder unter 16 Jahren sind frei. Hunde dürften angeleint mit auf das Gelände.

Einzelne Besucher fanden bereits den Weg zum Gut, trotz des Regens. Für die Aussteller tat es mir leid. Aber ich denke, dass sich die Besucher aus der Nähe von Hamburg sicher nicht vom schlechten Wetter abhalten lassen werden.

Natürlich kann man nicht gemütlich draußen auf den Bänken sitzen, aber man kann ja trotzdem einen gemütlichen Bummel machen. Und das taten wir dann auch. Mama mit Baby Gewürzstand

Wer Gut Basthorst und seine Veranstaltungen noch nicht kennt, kann sich hier einen Überblick verschaffen. 3x im Jahr habt ihr die Möglichkeit, über einen Frühlings-, Herbst oder Weihnachtsmarkt zu schlendern.

Wir bummelten durch die verschiedenen Gefilde, Stallungen, Scheunen. Ich weiß leider gar nicht, was die einzelnen Gebäude normalerweise darstellen. Ihr könnt jedenfalls in viele, verschiedene Räumlichkeiten und findet überall Händler zum Thema „Leben auf dem Land“.

  • Mode
  • Schmuck
  • Kunst/Bilderausstellungen
  • Handwerk
  • Garten und Deko
  • verschiedene Leckereien

Dazu wird ein Rahmenprogramm geboten, zum Beispiel Kutschfahrten über das Gut. Leider haben wir den Falkner mit seiner Show verpasst. Dieser tritt wahrscheinlich eher am Wochenende auf.

Wir haben jedenfalls Kleinigkeiten für Balkon und Wohnung gekauft und die ersten Mandarinen vom Obststand mitgebracht. Witziger weise habe ich den Herrn vom Mützenstand wiedererkannt. Er war schon kürzlich auf den British Days und Mützenstände ziehen mich magisch an. Ich bin ja immer auf der Suche nach tollen Kopfbedeckungen für den kleinen Matrosen, bleibe aber meistens aufgrund der Größe erfolglos. Stände in Scheune

Ein Kompliment für seine tolle Mütze haben wir aber beim Obststand erhascht 🙂

Baby im Regen Pfütze mit Oldtimern im Hintergrund

 

Nach 1,5 Stunden im Regen waren wir zufrieden und schlenderten zurück zum Auto. Auf dem Weg mussten wir noch einige Stopps bei den Pfützen einlegen. Wir sollten uns die Kinder öfter zum Vorbild nehmen, denn die lassen sich vom Wetter überhaupt nicht ärgern oder vom Spaß abhalten. ländliche Stände

Der Herbstmarkt auf Gut Basthorst ist für Liebhaber der Gemütlichkeit oder des Weihnachtsmarktes also durchaus ein schönes Ausflugsziel! Wer den Weihnachtsmarkt kennt, braucht sich den Herbstmarkt nur ohne die Weihnachtsdeko vorstellen.

Wer es nicht so überlaufen mag, reist früh an.

Habt ihr tolle Tipps für Märkte in oder um Hamburg, die wir mal besuchen sollten? Dann schreibt sie mir gerne in die Kommentare! Vielen Dank

Schild vorsicht spielende Görn

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.