Ist mein Kind Linkshänder?

Ist mein Kind ein Linkshänder? Welche Anzeichen gibt es?

Erblicken unsere Kinder zum ersten Mal die Welt, sind wir verzaubert und der Kopf ist voller Gedanken. Glücksgefühle und Sorgen vor möglichen Gefahren zugleich. Es gibt wichtige Dinge, die nun zu beachten sind, um die wir uns kümmern müssen und möchten. Soviel zu besorgen, zu erledigen und allem voran natürlich die Freude, sein Kind aufwachsen zu sehen.

Zwischen all diesen Gefühlen und Gedanken, ist es völlig unwichtig, ob dein Kind Linkshänder wird oder nicht. Im ersten Lebensjahr sind wir damit beschäftigt, uns über jeden Pups zu freuen, die erste Drehung zu beobachten, krabbeln und sitzen zu bestaunen.

Vielleicht fällt euch beim Greifen der Spielzeuge schon mal auf, dass euer Kind eine Hand bevorzugt? Manchmal war uns so, als greift er eher mit links. Aber genauso schnell griff er beim nächsten Mal wieder mit rechts nach seinem Spielzeug. Völlig unmöglich, zu dieser Zeit festzustellen, ob er ein Linkshänder oder Rechtshänder wird. Ist doch auch völlig egal.

Ist mein Kind Linkshänder oder Rechtshänder?

Mit Einführung der Beikost könnte das Thema Linkshänder vielleicht zum ersten Mal oder aber, erneut auftauchen. Anfangs habe ich ihm den Löffel ganz automatisch in die rechte Hand gedrückt. Er aß mit rechts, aber auch manchmal mit links. Seitdem wir uns nicht sicher sind, in welche Richtung das Ganze nun geht, stelle ich ihm die Schüssel hin und der Löffel liegt möglichst neutral, sodass er selber wählen kann, mit welcher Hand er diesen greifen möchten.

Als wir im Sommer auf dem Spielplatz im Sand saßen und der „Klappskalli“ so mit gut einem Jahr im Sand saß und mit seiner Schaufel spielte, passierte uns ein älteres Ehepaar. Sie fragte im Vorbeigehen:

„Oh, ist das ein Linkshänder?“

Das gab mir zu denken. Wir unterhielten uns kurz und sie erzählten, ihr Enkel sei auch einer.

In meiner Seite der Familie gibt es keine Linkshänder, daher wäre ich nie auf die Idee gekommen, dass mein Sohn einer werden könne. Ich fand es auch nicht wichtig, aber seitdem, achteten wir vermehrt darauf. Meine Schwiegermutter und meine Schwägerin sind Linkshänderinnen und so blieb es mir nun doch im Kopf.

In 2 Monaten steht sein zweiter Geburtstag an und wir haben bis heute noch keine Bestätigung, ob es nun links oder rechts wird. Seit einiger Zeit malt er gerne und mit den Stiften verhält es sich wie mit dem Löffel.

Er greift sie mal mit rechts und mal mit links. Manchmal auch beide Seiten gleichzeitig.

Sein Essen führt er meistens mit der rechten Hand zum Mund, beim Malen sagt mir mein Bauchgefühl aber, dass er ein Linkshänder ist. Ich kann nicht erklären wieso und vielleicht täusche ich mich ja auch.

 

Ist mein Kind ein Linkshänder?
like it? pin it

Im Endeffekt ist es ja auch völlig egal. Meine Schwiegermutter wurde damals in ihrer Schulzeit noch zum Rechtshänder „um-erzogen“. Bis in die 1970 er Jahre wurde dies noch praktiziert und ist heutzutage, Gott sei Dank, an Schulen verboten.

Schrecklich dieser Gedanke. Viele Linkshänder, so auch meine Schwiegermutter, können in Spiegelschrift schreiben. Ob das der Um-Erziehung geschuldet ist, wurde wissenschaftlich wohl noch nicht belegt. Die Schreibrichtung der Linkshänder verläuft häufig von rechts nach links und kann für Verwirrung im Gehirn sorgen.

Beim Schreibenlernen gibt es daher spezielle Tipps, wie man das Kind mit speziellen Unterlagen sowie der Lage des Blattes, unterstützen kann.

Wenn der Kleine bald in die Kita kommt, werden die Erzieherinnen sicher (hoffentlich) auch ihre Erfahrungen damit haben, wie man die dominante Hand erkennt und das Kind dann auch darin bestärken kann.

Für welche Tätigkeiten werden die dominante und nicht-dominante Hand eigentlich eingesetzt?


  • dominant = Hauptakteur, schnelle Reaktion, besondere Feinmotorik und Geschicklichkeit
  • nicht-dominant = Vorbereiten und Begleiten der Aktion, aktive Haltefunktionen      QUELLE: Wikipedia

     

Ist mein Kind Linkshänder?

Auch wenn alles noch rein hypothetisch ist.

Was gäbe es im Zusammenleben mit einem Kind, das Linkshänder ist, zu beachten?

 

  • für Bastelarbeiten müsste eine Linkshänder-Schere her
  • später für arbeiten am Computer, eine entsprechende Maus
  • spezielle Füllfederhalter oder Unterlagen, die beim Schreibenlernen hilfreich sein können
  • ein spezieller Dosenöffner sollte in den Haushalt einziehen

Bei der Recherche für diesen Beitrag habe ich gerade den Hinweis gefunden, dass Linkshänder in der Schule nicht rechtsseitig von einem Rechtshänder sitzen sollten, da sie sich sonst gegenseitig in der Bewegungsfreiheit beim Schreiben einschränken. Da habe ich tatsächlich noch nicht drüber nachgedacht, aber klingt logisch oder?

Vorteile haben Linkshänder ganz klar in einigen Sportarten. Beim Boxen oder im Tennis zum Beispiel. Ein Links-Fuß kann es seinen Gegnern auch beim Fußball schwermachen. Es gibt sogar einen „Tag der Linkshänder“ und das ist der 13. August.

Ca. 12 Millionen Deutsche sind Linkshänder. Sollte unser Sohn dazugehören, werden wir uns einfach darauf einstellen.

Habt ihr Erfahrungen mit Kindern, die Linkshänder sind oder tolle Tipps für Eltern, dessen Kinder Linkshänder sein könnten? Mit welchen Utensilien können wir unserem Kind den Alltag etwas erleichtern?

 

7 Gedanken zu „Ist mein Kind ein Linkshänder? Welche Anzeichen gibt es?

  1. Hallo!
    Ich bin selbst Linkshänder und kann nur sagen ich hatte weder in der Schulzeit noch sonst irgendwann Probleme oder Nachteile deswegen. Ich habe einfach gelernt einige Dinge wie z.B. mit der Schere zu schneiden mit rechts zu machen. Auch die Computermaus bediene ich mit der rechten Hand. Ich denke man ist als Linkshänder viel flexibler was das benutzen der rechten, schwächeren Hand angeht, weil man im Alltag öfter gezwungen ist sich nach den Rechtshändern zu richten.
    Ich mache mir bei meinem Sohn keine Gedanken welche Hand er mehr benutzt, er wird so oder so zurecht kommen.

    1. Hallo Martina,
      vielen Dank für deine Rückmeldung und die tolle Einstellung! Ich denke, heutzutage müssen wir uns Gott sei Dank, auch keine Sorgen mehr machen, welche Hände unsere Kinder nutzen. Früher sah das ja doch anders aus. Ich denke auch, dass Linkshänder in der Welt der Rechtshänder mit Sicherheit besser zurecht kommen als umgekehrt 😉

  2. Bei unserer Großen haben wir so ca. mit 2 Jahren ziemlich sicher sagen können, dass sie Linkshänderin ist. Wichtig ist dann tatsächlich, von Anfang an eine Linkshänder-Schere zu besorgen, denn seit ich als Rechtshänder mal versucht habe, mit einer Linkshänder-Schere zu schneiden, weiß ich, wie schwer es mit der falschen Schere ist 😉. Lange haben wir uns dann gewundert, warum sie so große Schwierigkeiten hatte, ihre Stifte anzuspitzen. Nun wissen wir, es gibt Linkshänder-Anspitzer, die es für Linkshänder deutlich erleichtern, da man in die andere Richtung dreht. Sehr empfehlen können wir auch die Griffix-Stifte von Pelikan. Erst als Bleistift, jetzt auch als Füller, da Linkshänder leider häufig Probleme mit der richtigen Stifthaltung haben. Seit in der Schule mit dem Füller geschrieben werden muss, haben wir auch eine spezielle Schreibunterlage, damit das Heft richtig liegt und nicht alles verwischt. War bei uns sehr hilfreich und die anderen Linkshänder in der Klasse haben sie inzwischen auch alle besorgt. Seit ein paar Wochen wird in der Schule nun ein College-Block benötigt und da hat sie schnell festgestellt, dass es sehr unbequem ist, immer mit der linken Hand auf der Spirale zu liegen. Nun haben wir einen für Linkshänder besorgt, der die Spirale oben hat. Zum Glück gibt es inzwischen echt vieles für Linkshänder.
    Auf eine Computer-Maus für Linkshänder haben wir allerdings bewusst verzichtet, damit sie lernt mit der Rechtshänder-Maus umzugehen, da in der Schule oder bei Freunden oder auch in öffentlichen Einrichtungen wie z.B. Bücherein nur Rechtshänder-Mäuse verfügbar sind. Damit hatte sie aber zum Glück auch nie Probleme.
    Beim Gurkenschäler sollte man übrigens auch auf den Richtigen achten. Gurke schälen wollen die Kinder ja häufig schon sehr früh selbst. Der Tupper-Universalschäler funktioniert da z.B. hervorragend.
    Wenn man ein bisschen auf die richtigen Hilfsmittel achtet, ist es wirklich total egal, ob Rechts- oder Linkshänder. 😊

    1. Hallo Kirsten! Ganz lieben Dank für die Infos und wertvollen Tipps! Selbst wenn wir sie nicht brauchen sollten, helfen sie vielleicht anderen. Man lernt nie aus! Anspitzer, Gurkenschäler und Ringbuch. Echt interessant!

      Weswegen wart ihr euch denn eigentlich so sicher schon mit ca 2 Jahren? Ich habe gerade gelesen, dass Kleinkinder sowohl Rechts- als auch Linkshänder sind und man erst recht spät sicher sein kann. Wir werden einfach weiter beobachten und ihn machen lassen 🙂

      1. Sie hat einfach sehr früh alles ausschließlich mit links gemacht (gemalt, gegessen, gewürfelt, gebaut).Linus hat dann wirklich sehr lange beide Hände benutzt, so dass wir es bei ihm lange nicht genau wusste. Erst so mit 4 1/2 hat er sich für die rechte Hand entschieden. Alle Kinder sind halt unterschiedlich. Ich glaube einfach, dass man gar nicht genau sagen kann, wann genau man feststellen kann, ob Links- oder Rechtshänder. Man sollte als Eltern nur einfach ein Auge drauf haben, um die Kinder bestmöglich zu unterstützen.

  3. Bei uns war es auch mal links, mal rechts. Ich habe mir nie Gedanken darüber gemacht. Mittlerweile ist er fast 3 Jahre alt und macht überwiegend alles mit rechts! Außer essen. Aber ich esse auch mit links und halte das Messer in der rechten Hand.
    Warte einfach mal ab 😊

    1. Huhu, vielen Dank für die Info! Er isst in der Regel auch mit rechts. Aber vorhin hat er den Stift wieder nach links gewechselt. Mir ist es auch wurscht, aber spannend zu beobachten.

      Isst nicht jeder von uns mit links und hält das Messer in der rechten Hand? 😉 Oder meinst du es andersherum? Das wäre nämlich witzig, denn so macht es mein Mann auch. Messer links und essen mit rechts, obwohl er Rechtshänder ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.