veganer Nudelsalat mit Blattspinat

Nudelsalat – vegan und lecker mit Blattspinat

Dieses Rezept ist bereits etwas älter und entstand mal wieder „frei nach Nase“, in dem ich mit den Produkten gearbeitet habe, die ich gerade im Haus hatte.

Unser tägliches Essen bereite ich immer „aus dem Bauch heraus“ zu, also ohne Rezepte. Nun habe ich meine Kreation hier mal für euch aufgeschrieben. Sie ist kein Hexenwerk und ratzfatz zubereitet.

Ihr benötigt für den

Nudelsalat vegan, mit Spinat:  veganer Nudelsalat mit Blattspinat, Knoblauch und Paprika

  • 1 Packung Vollkornnudeln
  • frischen Blattspinat
  • 1 Paprika
  • etwas frischen Knoblauch
  • TK Erbsen
  • Sojasoße
  • Tabasco (falls Kinder mitessen, natürlich weglassen)
  • süßes und scharfes Paprikapulver
  • vegane Mayonnaise (kleines Glas langt)
  • Kürbiskerne

Zubereitungszeit:

Ca. 20 Minuten.

1. Schritt. Klar, Nudeln kochen und beiseite stellen.

2. Schritt. Auf derselben Herdplatte kurz den gewaschenen Blattspinat in der Pfanne mit andünsten. Ich nehme soviel, wie in die Pfanne passt, denn ich esse gerne Blattspinat. Er fällt sowieso auf gefühlte Esslöffel-Größe in sich zusammen. Kurz bevor der Spinat fertig ist, noch den geschnittenen Knoblauch mit dünsten.

3. Schritt. Unter die noch heißen Nudeln (die ihr bereits in eine Schale gefüllt habt) die Tiefkühl-Erbsen mischen. So tauen diese in der Hitze der Nudeln von alleine auf. Natürlich könnte ihr auch Erbsen aus der Dose nehmen, aber guckt euch mal die schönen, knackigen  frischen oder eben Tiefkühl-Erbsen im Vergleich mit den faden, grauen Dosen-Erbsen an. Da sollte die Wahl nicht schwer fallen.

Die Erbsen könnt ihr beim kochen des Spinats am Ende auch kurz darunter mischen, sodass die Erbsen in der Pfanne kurz auftauen. Viele Wege führen nach Rom. 😉

Essen sollte bunt und farbenfroh sein!

4. Schritt. Die geschnittene Paprika und den Spinat zu den Nudeln geben. Wer die Schale von Paprika nicht verträgt, kann sie vorher mit einem Kartoffelschäler entfernen.

Um das Dressig zu mixen, nehmt ihr die vegane Mayonnaise zur Hand. Mayonnaise veganGeschmacklich für mich kein Unterschied zu üblicher Mayonnaise.

Diese mische ich mit 2-4 Spritzern Sojasoße, etwas Paprikapulver, nach Geschmack Tabasco und etwas Knoblauch-Öl aus der Pfanne (in dieser der Spinat war). Salz benötigt ihr wegen der salzigen Sojasoße nicht.

Das würzige Dressing könnt ihr auch für andere Salate nutzen oder weitere Zutaten nzum Salat geben.

Zum Schluss den Nudelsalat durchrühren, etwas ziehen lassen und mit Kürbiskernen oder gerösteten Sonnenblumenkernen bestreuen. Voilà und guten Appetit!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.