Kinderteppich Unterwasserwelt Krabbe Fisch Delfin

#ProjektKajüte ist fertig! unsere maritimen Kinderzimmer Ideen

Unisex, Unterwasserwelt, maritim, tropisch, bunt und doch dezent.

So könnte man unsere maritimen Kinderzimmer Ideen wohl betiteln.

1,5 Jahre hatte ich Zeit, mir Gedanken darüber zu machen, wie das Kinderzimmer des kleinen Matrosen aussehen könnte. Vor der Schwangerschaft habe ich mir darüber gar keine Gedanken gemacht. Es war mir einfach noch nicht wichtig und auch so weit weg.

Das erste Lebensjahr war voll von neuen Ereignissen, Fortschritten und kurzen Nächten, sodass ich mir im ersten Lebensjahr auch keinen Kopf darum gemacht habe. Er hat eh bei uns im Zimmer geschlafen und tagsüber war er ebenfalls bei mir bzw. abends bei uns. Er hatte kein eigenes Zimmer und brauchte auch nicht zwingend eines.

Nach einem Jahr kamen dann aber doch langsam die Überlegungen, wo er denn sein Zimmer bekommen soll und wann und überhaupt. Räumt mein Mann sein Männerzimmer? Das war nämlich das einzig freie und mögliche Zimmer für ihn.

Dann entwickelte sich aber unser An- und Umbau, das #ProjektHausanbau.  Es stand nun also fest, unser ehemaliges Esszimmer wird die Kajüte des kleinen Matrosen. Die Planung konnte beginnen und so sah das Ganze vor dem Umbau aus. Aus dem Flur heraus aufgenommen. Anbau Umbau Sanierung

Da wir für alle Zimmer nach dem Umbau neue Tapeten aussuchen mussten, stand auch irgendwann das Kinderzimmer auf dem Plan. Aber womit fängt man eigentlich an…

Kinderzimmer Ideen sind eine Sache,

diese aber in die Realität umzusetzen eine ganz andere.

 

Die Tapeten

Eines wusste ich jedenfalls. Er sollte keine bunte Tapete für Babys werden. Ich mag es relativ schlicht und war nun auf der Suche nach einem Mittelweg. Nicht zu bunt, nicht zu langweilig.

Wir ließen uns einige zeigen, aber wie schon befürchtet, konnte ich mich mit keiner anfreunden. Sie waren mir alle einfach „zu laut“, zu bunt. Plötzlich stießen wir aber auf eine, bei der wir beide sofort hängenblieben. Mein Mann und ich nickten und waren uns einig. Gott sei Dank.

Sie ist nicht typisch Baby, hat aber trotzdem verschiedene Motive und (für mein Empfinden), tolle, ruhige Farben. Diese Mustertapete sollte an eine Wand und die anderen Wände würden unifarben werden. Das tolle an dieser Tapete ist, man kann sie mit verschiedenen Unifarben kombinieren, je nach Geschmack. Ich bin ja überhaupt kein Fan davon, blau für Jungs und rosa für Mädchen auszusuchen. In diesem Fall entschieden wir uns aber tatsächlich für ein ganz dezentes, helles blau, das denselben Farbton enthält, wie die Mustertapete.

Hier wäre aber ebenso ein beige oder alt-rosa möglich gewesen.

Auf jeden Fall unisex einsetzbar.

Die Motive auf der Tapete wiederholen sich mit:

  • Palmen
  • Hoola-Mädchen
  • Auto mit Surfbrett
  • ein Surfer auf einer Welle

Ein Mix aus maritim und tropisch. Fanden wir toll und in dem Stil wollte ich die Kajüte weiter aufbauen. Das Grundgerüst stand also.

Die Kinderzimmer Ideen kamen dann so langsam, Stück für Stück. Immer wenn ich etwas sah, das passen könnte, habe ich es schon mal gekauft und eingelagert.

Die Fußleisten erübrigten sich, da wir in der ganzen Wohnung dieselben Leisten haben wollten. Das „Hamburger Modell“. Die standen also auch fest.

Irgendwann schaute ich nach Rollos für das Fenster. Es sollte richtig abdunkeln und möglichst Sterne enthalten. Ein passendes und vor allem, super günstiges Rollo hatte ich dann auch schnell gefunden.

Die Lampen

Zwei der wenigen Dinge, die wir bereits in der Schwangerschaft gekauft hatten, waren eine Wandlampe und eine Deckenlampe. Die Wandlampe halbrund mit Mond und Sterne. Total schön und passend zum Rollo. Daher konnte ich dem Elektriker, als der irgendwann mal wieder im Haus war um anderswo Leitungen zu ziehen, bitten, mir im Kinderzimmer eine Leitung für eine Wandlampe zu legen. Das wurde von ihm super fix umgesetzt und so können wir die Wandlampe nun auch mit dem Wandschalter bedienen und die Kette der Lampe direkt entfernen.

Die Deckenlampe ist ganz schlicht und flach, enthält aber ein paar Pfoten, die über sie hinweg laufen. In einem Hunde-Haushalt fand ich die passend und da wir niedrige Decken haben, passte das gut.  Lampen Kinderzimmer Mond Sterne Pfoten

Die Kinderzimmer-Möbel…

…zu finden, stand auf einem ganz anderen Stern! Was sind wir durch Möbelhäuser und Babymärkte getigert. Mein Mann hätte jedes 3. Kinderzimmer genommen. Männer sind da so schön unkompliziert. Aber kennt ihr das, wenn ihr etwas im Kopf habt und möglichst GENAU so muss es dann auch aussehen? Damit hatte der Matrosen-Papa es wirklich nicht leicht und hat sich tapfer durchgeschlagen

Das erste maritime Zimmer das wir bei Babyone sahen, welches mir wirklich gefiel, stand einfach in keinem Preis-Leistungsverhältnis. Es kostet mehr als die anderen Zimmer, bot dafür aber viel weniger Schrank, Stauraum und die Kommode enthielt nicht mal den Wickelaufsatz. Den hätte man noch extra dazu erwerben müssen. Nee, soweit ging es bei mir dann doch nicht. Ich ärgerte mich zwar, aber wir kauften es nicht. Weiter ging die verzweifelte Suche.

Irgendwann fand ich es dann. DAS Zimmer. Weiß, maritim, im Look eines Strandhauses. Der Kleiderschrank hat ein Spitzdach und hier kann man wählen, ob er Eintürig, Zweitürig oder Dreitürig sein soll. Wir haben uns für die große Variante entschieden und ich bin auch sehr froh darüber.

Das Babybett lässt sich später zu einem Jugendbett umbauen, sodass ein längerer Gebrauch auch gewährleistet ist.

Die Ankerhaken seitlich am Kleiderschrank haben wir übrigens von unserem Ausflug zu Karls Erlebnisdorf mitgebracht.

Das ist das Ergebnis.

Jetzt im Nachhinein denke ich, hätten mir ebenso dunklere Möbel gefallen. Sie strahlen mehr Wärme aus. Da unser Fußboden aber schon dunkel ist, war mir das einfach zuviel.

Weitere Kinderzimmer Ideen und Deko

Eines der Dinge, die ich im Laufe der Zeit mal gekauft hatte, ohne zu wissen, wo ich sie anbringen werde, waren die Sticker der Unterwasserwelt.

  • Bunte Fische
  • Schildkröten
  • zwei Kraken
  • eine Krabbe
  • ein Delphin
  • Korallen und etliche Luftblasen

Ganz kurzfristig, als das ganze Zimmer schon eingerichtet war und die Sticker an der Wand klebten, habe ich diesen wunderschönen

KinderTeppich

entdeckt. Thema „Unterwasserwelt“. Er bildet für uns genau den richtigen Kontrast, um Farbe in das Zimmer zu bringen.

Witziger weise enthält er alle Motive, die auch bei den Stickern enthalten sind. Den Teppich gibt es in 4 verschiedenen Größen, zwischen 25 Euro und 84 Euro. Wir haben die größte Variante und noch 99 Euro bezahlt. Inzwischen ist er reduziert worden. Tolle Farben, tolle Motive!

 

 

Weitere passende Deko für die Decke ist dann der Papagei geworden. Ein farbenfrohes Schwingtier aus Holz sowie die Illustrationen der 2 Seepferdchen für linke Wand. Illustrationen sind ebenfalls der Elefantenkuss und das Nilpferd über dem Kinderbett.  Das Deko-Herz „mehr Meer“ ist ein Mitbringsel von unserem Besuch bei Karls Erlebnisdorf. Ebenso wie die Ankerhaken seitlich am Kleiderschrank.

Die Bücherregale haben wir bei Ikea besorgt. Dort stehen die Bücher außer Reichweite des kleinen Matrosen, sodass er die nicht zerfleddern kann. Alle anderen Bücher stehen im Regal auf dem Boden.

Hier geht es zu meinen Rezensionen über das Wimmelbuch Sylt und den Zugvögeln. Der süße „Rettungsring“ aus Stoff war eine riesige, genähte Überraschung zum 1. Geburtstag des kleinen Matrosen, von der lieben Romy von Reviernaht. Ihr findet sie bei Instagram und Facebook. Wie gerne denke ich daran zurück. #instagramverbindet

Das zauberhafte Mobile aus Holz habe ich schon in der Schwangerschaft gekauft. Es ging das erste Jahr immer über dem Wickeltisch und der Kleine war schon als Säugling ganz fasziniert von den Käfern und Farben. Wir lieben es sehr und ich habe es auch schon mehrfach verschenkt. Nun haben wir es zwischen Wickelkommode und Bett gehängt. So kann er es sehen, aber nicht daran ziehen 😉 Außerdem habe ich von einem anderen Mobile die automatische Drehfunktion inklusive Spieluhr entfremdet und das Holz-Mobile daran gehängt. Nun dreht es sich und spielt schöne Musik dazu.

Das Schaukeltier

hatte ich leider schon lange vor dem geplanten Zimmer, daher hat es nichts maritimes. Es war damals ein Schnäppchen für knapp 30 Euro. Leider finde ich es nicht mehr und verlinke euch daher unten ein ähnliches. In der Regel liegen die Schaukeltiere so zwischen 50 Euro bis 60 Euro.

Die Türdrücker haben wir für alle Türen in der Wohnung bestellt und zwar bei einem österreichischen Händler. Der rief uns dann zurück, dass die bestellten Drücker nach Ö Norm in Deutschland nicht passen und hat uns auf unseren Wunsch hin, ein Langschild mit einem passenden Drücker zusammengestellt. Ein ganz toller Händler! Ich verlinke euch den Händler der Drücker hier, denkt aber bitte daran, dass es nach Ö Norm NICHT passt. Falls ihr bei dem Händler bestellt, achtet auf D Norm oder nehmt vorher Kontakt zum Händler auf!

Türdrücker Langschild

Falls euch die Möbel oder die Dekorationen gefallen, findet ihr unten die Liste mit den Affiliate Verlinkungen zu Amazon bzw. Nennung der Firmen. Die Links öffnen sich in einem neuen Fenster.

Viel Spaß beim einrichten und markiert uns gern mit #ProjektKajüte in euren Beiträgen in den sozialen Medien, falls wir euch Inspirationen geben konnten und ihr diese in den sozialen Medien postet.

 

Liste der Dinge im Kinderzimmer:

 

Kinderteppich „Unterwasserwelt“

passende Sticker „Unterwasserwelt“

Verdunkelungsrollo in verschiedenen Größen, mit Sternen

Schwingtier Papagei

Bettwäsche „Weißt du eigentlich, wie lieb ich dich hab?“

Matratzenschoner für das Kinderbett

Matratze von Traumnacht in 2 Größen

Holzbuchstaben für Namen des Kindes

Aufbewahrungsbox „großer Legostein“

Holz Mobile Käferchen

Steckwürfel von Eichhorn

Wickelauflage Keil

Kleiderschrank gibt es zur Zeit nur mit 2 Türen bei Amazon. Alternativ bei qmm-Traummöbel

Wickelkommode

Schaukeltier

Illustrationen der Bilder by Marlene über Dawanda

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.