Schmorgurken Curry mit Süßkartoffeln

ein schnelles Schmorgurken – Curry mit Süßkartoffeln – vegan

Wie einige von euch wissen, koche ich immer ohne Rezept, aus dem Bauch heraus und nutze dafür fast täglich, nur eine, riesige Pfanne.

Ein Blick in den Kühlschrank ergab, ich hatte eine Schmorgurke und Süßkartoffeln. Was könnte das werden?

veganes Schmorgurken Curry

Was benötigt ihr an Zutaten:

  • 1 Schmorgurke
  • 1 Süßkartoffel
  • 1 Zwiebel
  • zum Beispiel Räucher-Tofu
  • Kokosmilch
  • Currypulver oder Kurkuma
  • ggf. ein paar Kürbiskerne oder ähnliches
  • Essen ist bunt: daher fürs Auge bitte etwas Grünes! Zum Beispiel eine Paprika, ein paar Erbsen oder wie in meinem Fall, Rucola Salat

Vorbereitung

Der Einfachheit halber, habe ich die Süßkartoffel in Würfel geschnitten und in einem separaten Topf kurz aufgekocht. Ihr könnt sie auch direkt in der Pfanne bei geringer Hitze braten, aber in derselben Zeit sind sie auf einem Induktionsherd bereits fertig.

Parallel dazu die Schmorgurke geschält, an der langen Seite halbiert, nochmal halbiert und dann könnt ihr das Stück mit den Kernen an der langen Seite entlang herausschneiden. Danach die Gurke ebenfalls in Würfel schneiden. Die Zwiebel und den Tofu schneiden und alles parat legen.

Zubereitung der Schmorgurken

Zuerst die Gurke mit den Zwiebeln anbraten, den Deckel zum garen ab und zu schließen. Den Tofu und das grüne Gemüse dazugeben, bei geringer Stufe mitschmoren. Am Ende die Süßkartoffeln dazu gießen. Dann das Curry-Pulver über das Gemüse geben und kurz anbraten, bis sich die leckeren Düfte entfalten. Dann etwas Wasser und einige Löffel Kokosmilch dazugeben. Schmorgurken Curry mit Süßkartoffeln #vegan #schmorgurke #curry

Hier könnt ihr soviel ansetzen, wie ihr gerne an Soße habt. Weitere Gewürze habe ich nicht dazu gegeben. Zwischendurch probiert ihr, ob die Gurke durch ist. Wenn ja, könnt ihr anrichten. Ich habe das Schmorgurken Curry so gegessen, wie es aus der Pfanne kam. Kocht ihr für mehrere Personen, könnt ihr hier natürlich noch prima Reis als Beilage servieren.

Salz setze ich bewusst nur sehr gering ein und würde in der Pfanne gar nicht, sofern mein kleiner Sohn mit isst. Wir salzen ggf. am Tisch nach. Wer es gerne schärfer mag, kann hier noch eine Chili oder Tabasco dazugeben.

Da ich keine Erbsen hatte, habe ich etwas Rucola Salat dazu gegeben. Diesen kann man prima brate, ist aber nicht jedermanns Sache. Ein Gericht sollte möglichst viele Geschmacksnerven ansprechen und auch für das Auge hübsch anzusehen sein. Umso bunter die Farben im Essen, umso mehr Lust bekommt man darauf. Das empfehle ich besonders, wenn Kinder mitessen.

Die Süßkartoffel gibt hier eine tolle Grundfarbe, die man mit Grün und/oder Rot super aufpeppen kann.

Das dieses Schmorgurken Curry vegan geworden ist, war nicht bewusst gewollt. Aber es zeigt mir auch wieder, wie einfach und lecker es sein kann, vegan und gesund zu kochen. An diesem Gericht könnt ihr euch so richtig satt essen. Falls ihr Lust bekommen habt, mal in unserer Kombüse nach weiteren Gerichten zu Stöbern, hier geht es lang.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.