Sylt Jahresrückblick Mamaleben

unser Jahresrückblick 2017 und deine Entwicklung

Zu deinem ersten Geburtstag, habe ich den ersten Brief an dich geschrieben. Ich dachte, dein erstes Lebensjahr war das schönste meines Lebens. Aber ich wurde eines besseren belehrt, denn ich schätze, das jedes weitere Jahr mit dir, seinen eigenen Zauber mit sich bringt.

Vor deinem ersten Geburtstag waren wir zum ersten Mal beim Friseur. Auch dort hast du alles so prima mitgemacht.

Dieses Jahr im März bist du ein Jahr alt geworden. Mit einem Jahr habe ich als Mama langsam Abschied vom kleinen Baby genommen und mich auf die Zeit mit einem Kleinkind eingestellt. Dieses Jahr hat so viele Entwicklungen mit sich gebracht.

Deinen ersten Geburtstag

haben wir auf Mallorca verbracht.  Dein erster Flug, auf dem du mich von oben bis unten vollgespuckt hast. Trotzdem warst du ganz lieb und hast fest geschlafen. Wir haben schöne Tage auf einer Finca verbracht und an deinem ersten Geburtstag wundervolle Fotos am Strand gemacht. Auf der Finca hingen Luftballons und wir haben Bücher angeschaut. Omas und Opas haben dir Glückwünsche per Video-Nachrichten geschickt, du hast Orangen und Zitronen vom Baum gepflückt und dich überall hochgezogen.

Zu dem Zeitpunkt wusste ich noch nicht, dass dein Papa dich und mich nur 3 Wochen später überraschend nach Fuerteventura schickt, um Oma und Edda dort zu überraschen. Schon wieder ein Flug und dieses Mal ganz alleine mit mir und längerer Anreise. Auch das hast du so unglaublich toll gemeistert. Ich war so aufgeregt, schaffe ich das alles, wie verhältst du dich im Flugzeug und so weiter. Alles hat toll geklappt und die Überraschung ist mega mäßig eingeschlagen.

Wir haben eine wundervolle

Woche auf Fuerteventura

verbracht und du bist schon fleißig an den Händen durch die Gegend gestapft. Wir haben vom Zimmer aus das Meer gesehen und sind mit Meeresrauschen eingeschlafen. Costa Calma Palace Pool Meerblick

Kurz nachdem wir zurück waren, hast du deine ersten, eigenständigen Schritte gemacht! Ich konnte es kaum fassen. Mit 13 Monaten bist du gelaufen und seit dem war nichts mehr sicher. Aus den ersten, unsicheren Schritten hat sich ratzfatz ein durch die Gegend flitzendes Kerlchen entwickelt.

Zu dem Zeitpunkt haben wir alle unten bei Oma gewohnt, für fast 5 Monate. Hier am Haus lief der große An- und Umbau. Du hast den Baggern und Handwerken täglich fasziniert zugeschaut. Ob daher deine Affinität für Bagger rührt? Immerhin hatten wir einen Vorgarten.

Meerblick Ostsee Beach Motel
Ausblick aus dem Beach Motel Heiligenhafen

Im Mai haben wir eine Nacht in Heiligenhafen verbracht und so ein Glück mit dem tollen Wetter gehabt. Papa hatte von Mai – August immer Montags frei und wir haben den Sommer zusammen sehr genossen und viele Ausflüge gemacht.

Bagger Garten

Im September durfte ich mein erstes Blogger-Event besuchen und wir sind endlich wieder rauf gezogen, zurück

in unser eigenes Zuhause.

Du hast mit 1,5 Jahren dein eigenes Zimmer bekommen, in dem du zwar bis heute noch nicht schläfst, aber zumindest gerne mal spielst 🙂

Im Oktober haben wir 2 Wochen mit Oma und Co-Oma und Billy auf Sylt verbracht. Du hast im Oktober 2016 dein erstes Brötchen auf Sylt gegessen, konntest damals gerade so sitzen und dieses Jahr läufst du selber durch den Sand.

Sylt Jahresrückblick Mamaleben

Wir dachten kurz, Billy wird vielleicht nicht mehr lange bei uns sein. Es ging nicht gut an der See, obwohl er dort immer so gerne war. Immerhin ist er inzwischen ca. 16 Jahre alt. Ihr beide seid richtige Kumpels. Wir nennen ihn oft „Dickie“ und du hast das übernommen. Du sagst ständig „Diggi“ und teilst jedes Essen mit ihm. Ihr beide seid ein Herz und eine Seele und mir geht das Herz auf, wenn ich euch zusammen sehe.

Ich hoffe so sehr, das

„Diggi“

noch eine Weile bei uns bleibt, damit deine Erinnerungen an ihn eine Chance bekommen. Große Hunde-Liebe.

Du hast zwar schon mit 5 Monaten „Mama“ gesagt und auch „Papa“ folgte kurz darauf, aber weitere Worte kamen lange nicht. Es gab „da“ und „ja“, aber sonst nichts.

Mit ca. 1,5 Jahren fingst du dann plötzlich an, weitere Worte zu entdecken. In den letzten 2 Monaten hast du viele, neue Worte gelernt und Eigenkreationen entwickelt. „du-du“ ist zum Beispiel duschen und „mi-mi“ scheint Oma zu sein. Abgeleitet von Omi. Du weißt, was eine Kaki ist und Tiere benennst du anhand ihrer Laute. Es ist toll zu sehen, wie wir mit dir kommunizieren können, wie du dich entwickelst.

Du hast Humor und bringst mich so oft zum lachen. Wir üben gemeinsame Grimassen, die „Schnute“ ist der Knaller und ein Foto davon hängt bereits im Großformat in unserem Wohnzimmer. Du machst Faxen und hast ein gutes Erinnerungsvermögen.

Schlafen ist leider immer noch so eine Sache… Von durchschlafen kann auch mit 1 Jahr und 9 Monaten keine Rede sein. Aber egal wie müde Papa und ich mitten in der Nacht auch sind, am morgen entschädigt uns dein Lachen dafür.

Wir waren Anfang Dezember das erste Mal gemeinsam auf dem Hamburger Dom. (für alle nicht-Hamburger: das ist hier keine Kirche, sondern eine „Kirmes“). Der Nachmittag hat soviel Spaß gemacht.

In zwei Tagen ist Weihnachten. Dein zweites Weihnachten. Wir haben den Baum zusammen aufgestellt und geschmückt. Ich hatte Angst, dass du kräftig daran ziehst und das wäre es dann mit dem Baum gewesen. 🙂 Aber du schaust dir den Baumschmuck an, stupst ihn und spielst lieb vorm Tannenbaum.

Auch wenn du noch nicht weißt, was ein Adventskalender ist, hast du dieses Jahr einen bekommen. Schnell hast du verstanden, das du täglich ein Türchen aufmachen darfst. Du zeigst darauf und sagst „Dür“.

Heute, am 22.12. bist du mit Papa das erste Mal einen seiner Freunde besuchen. Auch ich muss lernen, los zu lassen.

Gerade habe ich ein Video von deiner ersten

„Karussel-Fahrt“

auf dem Weihnachtsmarkt erhalten. Mein Herz hüpft… Du bist so ein Sonnenschein, immer fröhlich und freundlich.

Silvester haben wir im letzten Jahr alle gemeinsam verschlafen. Mal sehen wie es dieses Jahr sein wird. Wirst du von dem Krach aufwachen oder friedlich in das nächste Jahr schlummern?

Wir sind gespannt und verabschieden dieses ereignisreiche Jahr mit etwas Wehmut, denn du, unsere kleine Krabbe bist nun gar nicht mehr so klein. Wir freuen uns aber wahnsinnig auf das neue Jahr mit dir, deinen 2. Geburtstag und alle Abenteuer, die wir gemeinsam mit dir erleben dürfen. <3

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.