Mamaleben

Fakten über mich

Wer bei Instagram unterwegs ist, kennt diese Art der Vorstellung. Man wird von jemandem nominiert, unter dem #Faktenübermich, “ Fakten über mich“ oder zu einem bestimmten Thema zu posten. Das können Fakten zur Schwangerschaft, Geburt oder eben Persönliches sein. Meistens werden 5 – 10 Fakten gewünscht.

Anfangs tue ich mir immer sehr schwer damit, herauszufiltern, was meine Follower bei Instagram über mich wirklich interessieren könnte, aber wenn ich erstmal dabei bin, fällt mir immer mehr ein. Häufig sind das Dinge, über die man keinen Artikel schreibt und die daher den meisten Lesern wirklich unbekannt sind.

Da ihr auf diesen Beitrag geklickt habt, interessieren euch anscheinend einige Fakten über mich, also lege ich mal los mit dem Thema

Persönliche Fakten

  • Ich wurde im Schaltjahr geboren. Also am 29. Februar. Oft werde ich deswegen bedauert, aber ich finde es toll, ein besonderes Geburtsdatum zu haben. Als nächstes kommt natürlich immer die Frage, wann ich dann meinen Geburtstag feiere. Die Meisten gehen davon aus, dass ich am 28. Februar feiere. Das könnte man zwar so machen, weil ich ja quasi am letzten Tag im Februar geboren wurde aber meine Mutter hatte sich anders entschieden. Wir feiern immer am 1. März und zwar aus dem Grund, weil ich am 28. Februar noch nicht auf der Welt war. Dann erscheint es doch plötzlich logisch oder?

  • ich habe mich selbst nach der ersten Stunde aus dem Konfirmandenunterricht abgemeldet. Die Begeisterung meiner Eltern hielt sich in Grenzen

    ich selbst von Mamaleben.de

  • mit 14 habe ich mir im Zeltlager die Haare kurz rasieren lassen. Sehr zur Begeisterung meiner Eltern..

  • mit 16 habe ich den Führerschein für eine 80er gemacht. Damals gab es das doch. Wer sich nun fragt, gemeint ist ein Motorrad, das nur 80 kmh fährt

  • mit 19 folgte der Führerschein für ein „großes“ Motorrad. Ich hatte eine 250er Honda und eine 550er XT Yamaha. Beides ist sehr lange her und ich bin schon lange kein Motorrad mehr gefahren

  • ich kann tatsächlich sehr gut parken! jawohl!

  • eine Lehre habe ich erst mit 23 Jahren begonnen

  • mit Anfang 30 habe ich meinen festen Job geschmissen, um mich als Hundesitter mit Billys-Hundebetreuung selbständig zu machen (sehr zur Begeisterung meiner Eltern.. ;-).  Selbständig bin ich bis heute!

  • seit über 20 Jahren ernähre ich mich ovo-lacto-pescetarisch, mit veganen Tendenzen. Ich trinke keine Milch, esse aber Milchprodukte, denn auf Käse kann ich nicht verzichten. Umso strenger er riecht, umso besser. Sehr zum Leidwesen meines Mannes!

  • Wir leben seit 18 Jahren in einem 2-Generationen-Haus, seit der Geburt meines Sohnes nun in einem 3-Generationen-Haus.

  • Unsere Hunde sind seit 2005 und 2006 bei uns, waren also lange vor dem Baby da. So lief die Zusammenführung von Hund und Kind.

  • Ungerechtigkeit und Leid rührt mich sofort zu Tränen

  • Wir haben 2012 in Las Vegas alleine geheiratet

  • 4 Wochen vor meinem 40. Geburtstag bin ich zum 1. mal Mama geworden

  • Von Kindern war ich nie ein Freund, heute bin ich unendlich dankbar, dass mich jemand Kleines Mama nennt

  • Ich hatte einen Wunsch-Kaiserschnitt und der hatte nichts mit „Angst vor Schmerzen“ zu tun

  • tollpatschig, chaotisch, voller blauer Flecken und immer den Kopf voller Ideen, sind meine zweiten Vornamen

  • Mir fällt ständig etwas herunter. Nicht einfach so, meist löst es noch eine Kettenreaktion aus…

  • Vor 4 Jahren habe ich Fitnesstrainer-Lizenzen erworben und bis vor der Geburt den Blog Elbfit.de geführt sowie Fit mit Hund-Kurse angeboten

  • ich mag Salz-Lakritz, Gewürzgurken, guten Kaffee und scharfen Ketchup (also, alles einzeln, nicht zusammen! haha)

  • mein Lieblingsauto ist der Jeep Wrangler und 2015 zog er für 1 Spaß-Jahr bei uns ein -> Träume verwirklichen!

  • Team Serienjunkie – hier könnt ihr demnächst meine Serientipps einsehen! Ich arbeite schon dran!

  • Menschen mit Humor und die, die sich selbst nicht so ernst nehmen, sind mir sehr sympatisch

Ich liebe das Leben und bringe meinen Mann zur Weißglut, wenn ich sage, „Es nützt doch nichts sich aufzuregen, kaputt ist es ja trotzdem“.

In diesem Sinne, seht die Dinge nicht zu verbissen, schont eure Nerven und genießt das Leben!