Albrecht Bambini Babyphone im Test

Welches Babyphone könnte das richtige sein? Wir testen das Albrecht Bambini

Habt ihr euch auch schon die Frage gestellt, welches Babyphone das richtige sein könnte? Es gibt so viele auf dem Markt, wonach sucht man sich nun das Passende aus?

Ein Überwachungsmonitor war in unserem Fall nicht nötig, es sollte leicht zu handhaben sein, leicht zu tragen und kein Plünkram. Auch hatte ich mir zwei mobile Geräte vorgestellt und keine, die man in Steckdosen steckt. Sie sollten also tragbar sein, damit wir uns mit dem Empfangsgerät frei im Haus bewegen können, während der Sender zum Beispiel im Kinderzimmer beim schlafenden Kind liegt.

Die ersten 1,5 Lebensjahre unseres Sohnes sind wir ohne Babyphone ausgekommen, da er kein eigenes Zimmer hatte, sondern bei uns im Familienbett geschlafen hat.  Es gab aber immer wieder Situationen, in denen wir uns sagten, das die Anschaffung eines Babyphones sinnvoll wäre und uns etwas mehr Freiheit verschaffen könnte.

Die letzten 5 Monate haben wir ja durch unser An- und Umbauprojekt, zusammen mit der Oma, auf noch engerem Raum gelebt. Nun war aber klar, nach Abschluss der Umbauarbeiten, bekommt der kleine Mann sein erstes, eigenes Kinderzimmer. Selbst wenn er es anfangs nur zum Spielen nutzt, früher oder später wird er sicher auch dort schlafen.

Spätestens zu diesem Zeitpunkt benötigten wir auch ein Babyphone. Nicht nur für nachts, sondern vor allem für abends, wenn wir zusammen im Wohnzimmer oder sogar ein Stockwerk tiefer, unten bei Oma sitzen. Aber welches Babyphone sollte es werden?

In all dem Umbau-Chaos, hatten wir einfach keine Zeit, uns damit auch noch zu beschäftigen. Als dann Albrecht Bambini anfragte, ob wir ihr Babyphone testen möchten, dachte ich, dass eine Anfrage wohl noch nie zu einem passenderen Zeitpunkt kam.

„Ja bitte, unbedingt!“

Wir erhielten das Babyphone Anfang September und konnten es nun ausführlich testen. Unser Umzug ist vollbracht und das Babyphone nun auch im Einsatz. Es kam sogar mit in unseren Urlaub an die Nordsee.

Lange Rede, kurzer Sinn. Hier geht es nun zu unserer Vorstellung des Albrecht Bambini und unserem Fazit.

Lieferumfang und die Geräte  Lieferumfang Babyphone Albrecht Bambini

Das Babyphone wird mit zwei Geräten geliefert.

  • Ein Elterngerät
  • eines für das Babyzimmer
  • jeweils eine Tisch-Ladestation pro Gerät
  • zwei Mikro USB Aufladekabel
  • ein Verlängerungmikrofon

Das Mikrofon kann zum Beispiel um das Babybett herum angebracht werden und schafft so die Möglichkeit, den Sender auch an schlecht zugänglichen Stellen zu platzieren.

Laut Herstellerangabe „bis zu 90% weniger Elektrosmog dank des Kabel-Mikrofons“

Das Babygerät, also quasi der Sender, lässt sich leicht anhand des Symbols auf der Front von dem Elterngerät unterscheiden. Die Geräte lassen sich durch Drehen ein- und ausschalten sowie auch in der Lautstärke regeln.

Beide Geräte haben auf der Rückseite einen abnehmbaren Clip, sodass man die Geräte an der Hosentasche befestigen kann.

Der Akku ist eine austauschbare Li-Ion Batterie mit 950mAh und 3,7 Volt. Laut Hersteller, soll dieser ca. für 12 Stunden ausreichen.

Eine Reichweite von bis zu 5 km und als Sprechfunkgerät nutzbar. Akku Babyphone Albrecht Bambini

Vor dem Gebrauch

Durch die verschiedenen Funktionsmöglichkeiten der Geräte, kommt man hier nicht umher, sich mit der Gebrauchsanweisung zu beschäftigen und zumindest ein wenig einzulesen.

Abgesehen davon, dass man die Geräte als Babyphone nutzen kann, können sie später auch als Funkgeräte verwendet werden. Sehr praktisch, wenn die Kinder älter werden oder bereits ältere Kinder im Haus sind. So hat das Babyphone längerfristig eine Einsatzmöglichkeit.

Die Geräte wurden zur Hälfte geladen geliefert und wir konnten direkt einen Kurztest machen. Überlegt euch,  wo ihr die Ladestationen aufstellen wollt und sucht am besten Orte dafür, die ein Kleinkind nicht erreichen kann.

Wichtig für den Gebrauch ist, das beide Geräte von der Nummer her auf den passenden Kanal eingestellt sind. Hier stehen nämlich 18 Baby-Überwachungskanäle zur Verfügung sowie 8 Sprechfunk-Kanäle für Reisen und Freizeit.

Das Babypgerät steht bei uns zum Beispiel auf 1b und das Elterngerät auf 1p. Ihr sucht also immer dieselben Zahlen plus die Buchstaben b für Baby und p für Parents (Eltern).

Übertragung

Unsere Tests ergaben, 1-2 Sekunden Zeitverzögerung bei der Übertragung. Das heißt, wenn der Kleine zum Beispiel nur „Mama“ ruft, kommt gerade eben noch das „…ma“ an. Besteht aber eine längere Geräuschkulisse, setzt die Übertragung durchgehend ein. Zusätzlich zum Audiosignal leuchten als optische Unterstützung die LEDs am Empfangsgerät erst in rot und geht über in grün, bei einer längeren Übertragung.

Reichweite Babyphone und Funkgerät Albrecht Bambini

Wir leben in einer Maisonettwwohnung. Das heißt, wir haben eine Treppe innerhalb der Wohnung, die in ein weiteres Stockwerk führt. Welches Babyphone hat nun eine gute Reichweite? Die Reichweite über eine Etage innerhalb einer Wohnung, ist für das Albrecht Bambini kein Problem.

Der nächste Test waren zwei Etagen. Von unserer Wohnung bis runter in den Waschkeller.

Test drei. Eine Etage unter uns lebt ja meine Mutter. Vom Schlafzimmer unseres Sohnes, bis zur Terrasse/Garten meiner Mutter schafft das Babyphone nicht nur die eine Etage, sondern auch noch die Reichweite von der einen Seite des Hauses bis zur anderen. Das Kinderzimmer liegt nämlich vorne raus, die Terrasse aber eine Etage tiefer, hinten raus.

Auch auf Reisen nützlich

Wir waren kürzlich für einige Tage an der Nordsee im Urlaub. Dort hatten wir eine Wohnung gemietet, deren Schlafzimmer im Souterrain lagen, das Wohnzimmer aber oberhalb. Es lag also wieder eine Etage zwischen den zwei Geräten. Der kleine Mann wurde von uns abends zu Bett gebracht, ein Gerät an seinem Reisebett befestigt und das andere bei uns ins Wohnzimmer gestellt.

Wir waren nun mit 4 Erwachsene im Urlaub plus einen Hund, der abends vor die Tür musste. Mit der Verstärkung der anderen Erwachsenen im Haus, war die Pipi-Runde nun kein Problem. Aber es gibt ja auch Mamas oder Papas, die vielleicht allein mit ihrem Kind wegfahren oder einfach allein zu Hause sind. Als Single-Eltern ist so manche Situation etwas schwieriger.

Egal wo man sich befindet, es gibt immer mal eine Situation, in der man gerade nicht weiß, wie man die aktuelle Situation regeln soll.

Bald bin ich zum Beispiel ein Wochenende auch mal wieder alleine mit dem Kleinen zuhaus, aber die Hunde müssen spät abends schnell nochmal Pipi. Und nun? Jetzt kann ich die Babyphones andrehen, die Hunde müssen ihre Beine nicht mehr verknoten, sondern können sich vor der Tür erleichtern und ich bekomme gleich mit, wenn der Kleine unruhig wird.

Gerade wenn die Kinder schlafen, fangen wir als Eltern ja oft an, den Haushalt zu schmeißen oder zu arbeiten. Ich muss dann schnell zur wäsche mal in den Keller oder zur Tür, die auch eine Etage tiefer liegt. So oder so, macht es Sinn, ein Babyphone im Haus zu haben. Mir gibt es Sicherheit. Natürlich höre ich den Kleinen auch sofort wenn er mich ruft, aber doppelt hält besser. Manchmal liegen ja auch ein paar Räume zwischen uns oder die Dunstabzugshaube läuft in der Küche. Wie gesagt, es gibt viele Situationen, in denen ein Babyphone sinnvoll sein kann.

Bei uns geht es zur Zeit hauptsächlich um den Mittagsschlaf, der im Kinderzimmer gehalten wird oder um das abendliche Alleinsein, wenn wir noch nicht im Bett liegen. Noch hat der Kleine neben seinem Kinderzimmer, seiner „Kajüte“, nämlich auch noch ein Bett in unserem Schlafzimmer.

Irgendwann kommt aber die Zeit, das er auch mal in seiner Kajüte einschlafen wird und dann möchte ich gewappnet sein und nicht alle 10 Minuten aufstehen müssen, um in sein Zimmer zu schauen.

Über das Elterngerät lässt sich übrigens durch Drücken einer Taste mit dem Kindergerät sprechen. Hier kommt der spätere Nutzen als Funkgerät zum Einsatz. Auch wenn es wahrscheinlicher ist, dass wir als Eltern schnell aufstehen und nach dem rechten schauen, könnte man seinem Kind zumindest kurz vorab bescheid geben, das man gleich bei ihm ist. Gerade bei etwas älteren Kindern, die uns schon verstehen, eine nette Zusatzfunktion. Welches Babyphone ist das Richtige?

 

Funkgerät

Der spätere Einsatz als Funkgerät kommt bei vielen Kindern sicher gut an. Sei es unter Geschwistern, mit Freunden oder mit den Eltern. So kann man mit seinem Kind sprechen, welches vielleicht gerade im Garten spielt oder man ist gemeinsam in der Natur unterwegs und macht sich einfach einen Spaß daraus. Wir haben früher von Haus zu Haus ein Band gezogen und an jedes Ende eine Dose gebunden. Kennt ihr das noch? Hätten wir damals Funkgeräte gehabt, wäre das sicher auch ein großer Spaß gewesen.

Welches Babyphone

nun für euch genau das Richtige ist, könnt ihr nur selbst entscheiden. Jeder hat ja andere Ansprüche, Wünsche oder Vorstellungen. Aber vielleicht war die Vorstellung ja eine kleine Entscheidungshilfe.

Das Albrecht Bambini Babyphone bietet auf jeden Fall alle Funktionen, die wir uns an einem Babyphone vorgestellt haben.

Falls euer Interesse geweckt wurde, verfolgt unbedingt unseren Adventskalender 2017, vielleicht versteckt sich ja hinter einem Türchen das Albrecht Bambini 😉

Welches Babyphone und ob überhaupt, überlasse ich nun euch. Hier habe ich es für euch bei Amazon verlinkt.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.