Eingang zum Märchenwald im Magic Park Verden

Ein magischer Vormittag im Magic Park Verden

Wir haben Anfang April 2018 und vor einer Woche lag noch Schnee. Nun kündigte die Wettervorhersage für das erste April-Wochenende Temperaturen von bis zu 20 Grad an und das wollten wir unbedingt ausnutzen. Samstag Morgen am Frühstückstisch, nicht mal 8 Uhr, schmiss mein Mann ganz unerwartet den

Magic Park Verden

Mammut im Magic Park Verdenin den Raum. Ich hatte noch nie davon gehört und kannte ihn daher auch nicht. Er sagte, er sei als Kind dort gewesen und es gäbe einen Märchenwald. Unser Sohn ist ja gerade erst 2 Jahre alt geworden, daher sind nicht alle Freizeitsparks für uns sinnvoll. Ich schaute mir die Internetseite des Parks an und es klang super.

18,50 Euro Eintrittspreis, Kinder bis 3 Jahre sind kostenfrei. Ca. 120 km Anfahrt sind natürlich schon eine kleine Hausnummer, aber da der Park erst um 10 Uhr öffnete, hatten wir genug Zeit, alles vorzubereiten. Ein kleines Snack-Paket gepackt, die Oma gebeten, sich um die Hunde zu kümmern, einiges an Wechselkleidung eingepackt und los ging es. Die Anfahrt lief reibungslos. Nach 1 Std und 20 Minuten fuhren wir auf den Parkplatz, der noch recht leer war. Lediglich eine kleine Schlange stand vor der Tür. Es war 10.30 Uhr und der Himmel zog langsam auf.  Dinosaurier

Der Eingangsbereich wird von einer Mauer gesäumt und wir staunten nicht schlecht, als der Kleine plötzlich zu uns sagte: „Burg“. Der Einlass gestaltete sich mühsam, es dauerte einige Zeit, bis die Dame alle Leute abgefertigt hatte, aber dann ging es los.

Ihr könnt übrigens vor Ort Bollerwagen mieten. Viele Familien bringen sich ihre eigenen Wagen mit und das ist sicher keine schlechte Idee.

Direkt nach dem Eingangsbereich sieht man schon mal in jeder Richtung verschiedene Attraktionen. Rechts ist ein großer Spielplatz mit riesen Rutsche und Karussel, links ist eine Grillstation, ein Imbiss und ebenfalls Fahrgeräte. Eine Schiffs-Schaukel wiegte bereits ordentlich hin und her. Wir steuerten gerade aus direkt auf ein riesiges Mammut zu, das den Kleinen gleich in seinen Bann zog.

Dahinter geht es in den Märchenwald.

Wirklich süß gemacht und die Kinder stören niemanden.

Unser Sohn ist noch zu klein um sich die Märchen anhören und ihnen folgen zu können, so haben wir nur kurz bei Hensel & Gretel angehalten und mir war gar nicht mehr bewusst, wie grausam dieses Märchen eigentlich ist.

Ein Tag im Magic Park Verden mit Dinosauriern, Märchenwald und KinderkarussellsDas Lebkuchenhaus ist schön in den Wald integriert und wenn das Märchen läuft, erscheinen die Puppen auf Schienen oder in den verschiedenen Stationen

Wir schlenderten fast ganz allein an einem wundervollen Samstag Vormittag durch den Wald, während die Sonne durch die Bäume blitze, vorbei an einem Reh-Gehege und verschiedenen Märchen-Stationen. Das war für uns schon fast magisch. Vor jeder Station stehen Stühle, sodass Zuschauer den Märchen lauschen können. Wir haben den Wald nicht ganz durchquert, denn unser Sohn war schon morgens völlig aufgeregt, als ich ihm erzählte, es gibt Dinos. Wir haben also direkt die

Dino-Insel

angesteuert. Eine kleine Insel, auf der 3 lebensgroße Dinosauer stehen. Für Dino-Fans wirklich toll. Außen herum kann man auf ein kleines Floss steigen und dieses mit einem Stab um die Insel steuern.

Dahinter gibt es eine Wildwasserbahn und noch weitere Attraktionen. Wir haben nach den Fahrgeschäften geschaut, die für die ganz Kleinen nutzbar sind.

So folgte eine Fahrt mit dem Trecker, natürlich auf Schienen, aber der Kleine konnte „selber lenken“ und hatte riesen Spaß. Daher folgte auch noch eine zweite Runde. 🙂

Danach ging es zum Kinder-Karussel, 2 Runden in verschiedenen Autos. Diese leuchtenden Kinderaugen verzaubern mich immer wieder.

Da der Papa die Trecker-Fahrt übernommen hatte, stieg ich mit dem Kleinen in den „fliegenden Teppich“ und wir hoben ab, ganz alleine im ganzen Karussel.

Wir bummelten durch den Streichelzoo, doch die anhänglichen Ziegen waren ihm noch etwas suspekt. Am Ende sind wir alle gemeinsam noch eine Runde im „Drachen“ über den See gefahren.

Der Imbiss hat uns leider nicht überzeugt. Recht lange Wartezeit und für Vegetarier außer Pommes, kein Angebot.

Der Park bietet auch ein

Magic Theater.

Dort gibt es verschiedene Vorstellungen von Magiern, Zaubershows und anderen Attraktionen. Als wir den Park verließen, war die Schlange dort auch schon recht lang.

Mama mit Sohn im Kinder Karussell Aladin im Magic Park VerdenFazit

Im Gegensatz zu größeren Parks, die um die 40 Euro Eintritt kosten, bekommt man hier doch eine Menge für sein Geld. Für die Kinder gibt es Angebote für die verschiedenen Altersklassen. Es gibt einen Kletterpark, ein Labyrinth, verschiedene Fahrgeschäfte und und und.

Ihr könnt hier durchaus einen ganzen Tag verbringen. Auch Kindergeburtstage können dort gefeiert werden. Der Park ist übersichtlich und nicht so riesig, aber gerade das hat uns so gut gefallen.

Hunde sind übrigens im Park erlaubt! Also lasst sie bitte auf keinen Fall im Sommer im Auto.

Der Kleine hatte einen tollen Vormittag und allein zu sehen, wie er aus dem Häuschen war, bei Sichtung des Dinos und in das strahlende Gesicht zu gucken, als er in der kleinen Eisenbahn saß, unbezahlbar und jeden Anfahrtsweg wert!

Wir kommen sicher wieder, wenn der Kleine etwas älter ist und die nächste Stufe der gebotenen Attraktionen nutzen kann.

Falls ihr weitere Beiträge zu unseren Ausflügen rund um Hamburg lesen möchtet, findet ihr sie hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.