Werkzeug Hammer

Haus-Anbau – was erwartet euch hier?

Hausbau

oder besser gesagt,

Anbau des Hauses

Die Vorbereitungen

Schon seit fast zwei Jahren, planen wir einen Anbau des Hauses. Wir leben bisher in einem Zweifamilienhaus. Unten meine Mutter und in der ersten Etage mein Mann, unser Sohn, unsere zwei Hunde und ich.

Milchglas Einbauschrank Küche vorher
Einbauschrank Küche vorher

Unsere Wohnung ist sehr sanierungsbedürftig. Im Bad haben wir Schimmel, einige Rohrleitungen sind noch alt, im Küchenboden sind die Fliesen gebrochen, die Schränke schief, überall Lücken und Spalten, wo Dinge zwischen fallen, die man nie wieder bekommt.

Unser Einbauschrank ist vom Platz her echt toll und ich liebe die Glastüren aus Milchglas. Die Schienen hinterlassen jedoch Metallstaub und so sehen die Regal immer dreckig aus. Ebenso die Schienen selbst.

Auf unseren Pitchpine Fußboden haben wir PVC gelegt, der inzwischen ebenfalls nicht mehr schön aussieht.

Holzverkleidungen in der Wohnung sind alt, wir haben noch zwei Ur-alte Veluxfenster, deren Dichtungen schimmeln und porös sind.

Unsere ganze Wohnung ist somit nicht nur Renovierungs- sondern auch Sanierungsbedürftig. Dazu kommt, dass wir in jedem Zimmer mit recht niedrigen Decken und Schrägen leben. Die machen die ganze Wohnung zwar individuell und irgendwie gemütlich, aber ergeben auch wenig Stellfläche.

Als 2015 bekannt wurde, dass wir Nachwuchs erwarten, war klar, dass wir eigentlich mehr Platz benötigen. Für die ersten Jahre geht es mit einem Baby, da das Baby noch kein eigenes Zimmer benötigt, aber so langsam wird es nun eng.

Durch den großen Laufstall haben wir keinen Platz für einen ordentlichen Esstisch und somit ist hier alles ein schieben, ziehen und hin und herstellen.

Die Baufirma und die Behörden

Nachdem wir Kontakt zu verschiedenen Firmen aufgenommen hatten und unser selbst erstellter Antrag auf Bauvorhaben vom Amt abgelehnt wurde, haben wir uns im Herbst 2016 für eine Firma entschieden, die den Anbau des Hauses planen und durchführen soll.

Es handelt sich um eine alteingesessene Zimmerei hier aus der Gegend, die mit verschiedenen Gewerken zusammenarbeitet. So auch einem Architekten, der für uns die Zeichnung und Beantragung beim Bauamt übernahm.

Das Ganze Prozedere im Vorwege zog sich wesentlich länger als wir erhofften. Leider steht und fällt ja alles mit der Genehmigung des Bauamtes. Und wer schon mal mit Behörden zu tun hatte, kann sich denken, wie sich so etwas zieht.

Die Baugenehmigung

Der Hartnäckigkeit meines Mannes und seinem penetranten Nachhaken bei der Behörde und auch bei der Baufirma war es am Ende geschuldet, dass wir nun im Januar 2017 die Genehmigung des Bauamtes für unser Projekt Haus-Anbau inklusive Gaube, in den Händen halten können.

Der Kostenvoranschlag der Baufirma liegt vor und der Baubeginn liegt Mitte April. Gestern hatte ich Besuch vom Bezirks-Schornsteinfeger, der mir das OK für meinen langersehnten Kaminofen gab.

Unsere Projekte

Wir müssen uns nun mit der genauen Planung einiger Projekte befassen.

  • die Küche sollte geplant und bestellt werden
  • für das Bad wollen wir Fliesen aussuchen
  • wir möchten Fußböden und Lampen finden
  • einen Kaminofen wünsche ich mir
  • das Kinderzimmer planen – update 11/2017: Kajüte ist fertig!
  • mein Mann wünscht sich ein Patch-Feld, USB-Steckdosen mit Lan-Anschluss und Wifi-Funktion
  • unser Auszug muss geplant werden
  • die Wohnung sollte von uns soweit geräumt und entmistet werden
  • meine Mutter übernimmt mit einem Fachmann die Neugestaltung des Gartens

Ich werde versuchen, über einige der Projekte ausführlich zu berichten und euch mit vorher-nachher Fotos auf dem Laufenden zu halten.

Auch Fotos von außen wird es noch geben. Wenn euch das Thema interessiert oder ihr ähnliches plant, schaut einfach gerne mal wieder vorbei oder teilt mir mit, über welches Thema ich besonders berichten soll.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.