Liebt ihr Kürbis auch so wie ich? #vegan #lecker #kürbis

vegane Kürbissuppe mit „Hack“ und griechischen Nudeln

Als erstes denkt ihr sicher „eine vegane Kürbissuppe – ist ja keine Kunst“. Ihr habt natürlich recht! Wenn man es schlicht hält, kocht und püriert man einen Kürbis und zack, hat man eine vegane Kürbissuppe. Aber wem das reicht, der hat sein „Rezept“ gerade erhalten und braucht nicht weiterlesen. Spaß beiseite…

Falls es doch etwas mehr Zutaten sein dürfen, habe ich hier ein paar Anregungen für euch.

mögliche Zutaten

  • Kürbis (ich nehme Hokaido)
  • Karotten
  • eine Zwiebel
  • etwas Fruchtiges, zum Beispiel ein Apfel
  • veganes Hack (zum Beispiel auf Basis von Soja, Weizen oder Seitan)
  • kleine Nudeln, zum Beispiel Kithatrakhi
  • Hafer Creme/Reis Creme oder ähnliches
  • Gewürze nach Belieben, ich nehme mildes Curry und separat zum Nachwürzen am Tisch noch Cajun (da ein Kind mit isst)

Vegane Kürbissuppe

In meinem Fall haben wir gestern bereits griechische Nudeln gegessen und es ist noch eine Schale übrig. Schon als mein Sohn noch ganz klein war, habe ich oft die restliche Kürbissuppe einfach als Soße für Nudeln genommen. Nun machen wir es andersherum.

Die Nudeln sind von gestern oder ihr kocht sie natürlich ganz frisch. Es müssen keine griechischen sein, ihr könnt auch kleine Buchstaben-Nudeln oder ähnliches nehmen. Ich finde diese griechischen aber sehr praktisch, weil sie vielseitig verwendbar sind.

Den Kürbis entkernen und in kleine Stücke schneiden, ebenso die Karotten und beides in einen großen Topf geben. Mit ordentlich Wasser aufgießen und zum Kochen bringen. Den Apfel ebenfalls klein schneiden und dazu geben. Ist alles weich gekocht, die Masse pürieren und abschmecken. Seit bei uns ein Kleinkind mit isst, nutze ich kaum Salz und nur wenig Gewürze. Wir Erwachsenen können ja auf dem Teller nachwürzen. Etwas mildes! Curry passt aber schon gut.  Liebt ihr Kürbissuppe auch so wie ich? #vegan schnell und #lecker #kürbissuppe #kürbis

Im nächsten Schritt das vegane Hack mit der Zwiebel kurz anbraten und zur Suppe geben. Ich gebe nun auch die Nudeln direkt mit in den großen Topf, so werden sie automatisch erwärmt. Alternativ habt ihr diese parallel gekocht und gebt nun ein paar Löffel davon zur Suppe.

Vegane Kürbissuppe

muss nicht langweilig sein. Durch die Nudeln wird sie auch für Kinder attraktiv und um es noch ansprechender zu gestalten, könnt ihr auch ein paar Löffel Mais und/oder Erbsen dazugeben. Schon wird alles bunter und erinnert mehr an einen Eintopf.

Alles lässt sich prima vorbereiten und eignet sich daher auch gut für Feiern. Da es ja durchaus immer etwas aufwendiger bzw. anstrengend ist, einen Kürbis zu schneiden, kocht am besten direkt eine große Menge, so habt ihr für zwei Tage essen oder könnt noch etwas einfrieren.

Kürbis schmeckt nicht nur im Herbst, sondern uns auch im Juni.

Der Papa und ich würzen übrigens gerne mit „Cajun“ nach. Einer Südstaaten-Gewürz-Mischung, die Schärfe enthält und sich toll für deftige Eintöpfe eignet.

Hier findet ihr noch weitere Ideen aus unserer Kombüse.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.