das leckerste und schnellste Nussbrot

Veröffentlicht von Mamaleben am

Gibt es etwas Besseres als ein frisch gebackenes

Nussbrot?  Zutaten für das Nussbrot

Ja, gibt es. Ein Nussbrot, welches in nur 5 Minuten im Ofen steht und keine schmutzige Küche hinterlässt.

Ihr benötigt:

  • 500 Gramm Dinkelmehl
  • 250 – 300 Gramm Nüsse, Körner oder Samen
  • 1 Packung Trockenhefe
  • wer mag, ein Schuss Essig oder eine Prise Salz
  • 500 ml lauwarmes Wasser
  • eine Kastenform
  • Backpapier

Zubereitung in nur 5 Minuten    

  • Kastenform mit dem Backpapier auslegen
  • Mehl mit der Hefe in eine Schüssel geben
  • Lauwarmes Wasser dazu und mit dem Mixer vermengen
  • Nüsse, Samen und Körner nach Belieben daruntermischen

Den Teig auf das Backpapier in die Kastenform geben und in den nicht vorgeheizten Backofen bei ca. 180 Grad für ca. 45 Minuten in den Backofen stellen.

Nussbrot im Ofen Nüsse für das Nussbrot

Fertig ist das Nussbrot

Wenn ihr einmal wisst, welche Zutaten ihr braucht, könnt ihr euch die Uhr stellen, dass ihr das Mixen und anrühren der Zutaten in 5 Minuten schafft!

Ihr könnt hier Nüsse oder Samen zum Nussbrot geben, wie sie euch belieben. Der eine ist vielleicht allergisch gegen Haselnüsse, also lasst ihr diese weg und nehmt etwas anderes. Folgendes könnt ihr zum Beispiel benutzen:

  • Walnüsse – zum Teil gehackt, zum Teil komplett
  • Haselnüsse
  • Kürbiskerne
  • Sonnenblumenkerne
  • Leinsamen
  • Chia-Samen
  • Mandeln – gehackt oder komplett

Das leckerste und schnellste #nussbrot - #backen #brot

Wer es sich ganz einfach machen möchte, nimmt einfach eine fertige Nuss-Mischung. Ist das Brot fertig gebacken, könnt ihr es vorsichtig samt Backpapier aus der Form lösen. Die Form kann nach dem Abkühlen direkt wieder sauber in den Schrank gestellt werden. Toll oder?

Das Backpapier entfernt ihr vom Brot und lasst es ein paar Minuten auskühlen. Warm schmeckt allerdings am Besten. Dazu etwas Butter und fertig ist das leckerste und schnellste Nussbrot überhaupt. Eine tolle Beilage zum Grillen, für das Frühstück oder Abendbrot. Und auch für die Frühstücks-Box der Kinder super geeignet und sehr sättigend.

Falls ihr es gerne mal etwas fruchtiger mögt, probiert doch auch mein Bananenbrot aus.

Ich habe nicht mal 250 Wörter gebraucht, um euch das Rezept zu verbloggen und nehme gern in Kauf, dass ihr meine Seite daher so schnell wieder verlasst, wie ihr das Brot gebacken habt. Aber vielleicht habt ihr ja Lust, noch etwas weiter zu stöbern oder hinterlasst einen Kommentar, wie euer Brot geworden ist?

Falls ihr auch Lust auf schöne, deftige oder süße, schnelle Rezepte für das Muffinblech habt, gibt es hier ein paar Ideen.

Für alle, die jetzt gerne nochmal sehen möchten, wie ich das Brot backe, geht es hier zu einem 2 Minuten Video! Über euer Abo freu ich mich natürlich auch. 😉

 

Kategorien: Kombüse

28 Kommentare

Sabrina · 7. Juni 2019 um 12:03

Mega leckeres Brot, habe es gestern früh das erste mal gebacken für meine Kollegen, ist bei allen super gut angekommen. Heute gleich noch mal, da noch vom selbstgemachten Aufstrich über war. Wieder mega gut angekommen, aber etwas krümelig, hatte heute Dinkelmehl von einer anderen Firma genommen und andere Nüsse halt. Aber trotzdem wieder super lecker. Und geht wirklich fix, schnell vor der Arbeit ein Brot backen, solche Rezepte liebe ich 🙂

    Mamaleben · 7. Juni 2019 um 12:32

    Oh vielen Dank für die tolle Rückmeldung! Genial, dass bei dir alles klappt und du auch so begeistert bist. Klappt es auch mit dem Backpapier in der Form gut? Das liebe ich ja so sehr, dass man kaum etwas zum Abspülen hat. Weiterhin gutes gelingen und guten Appetit! Liebe Grüße, Janin PS, du findest bei mir noch mehr schnelle Rezepte 😉

      Sabrina · 18. Juni 2019 um 14:01

      Ich hatte kein Backpapier genommen, sondern Antihaftform und Antihaftspray. Brauchte die Form nur mit einem feuchten Tuch auswischen. Ging super gut. Ich schau mal durch deinen Blog, mal schauen, was ich noch gutes finde 😉

Pianka · 4. Februar 2019 um 14:29

Ich habe das Brot noch mit cranberries verfeinert……mega!!! Wir lieben dieses Brot, Vielen dank für das tolle Rezept 😋😋😋LG Pianka

    Mamaleben · 5. Februar 2019 um 6:49

    Spitze! Vielen Dank für die Rückmeldung und viel Freude weiterhin an dem Brot 🙂

Gundi · 20. Januar 2019 um 14:56

Kann es sein, dass 180 Grad Umluft sein müssen?
Ich hab’s auch ne Stunde im Rohr gehabt bei Ober und Unterhitze. Aber schmecken tut es absolut genial. Danke für das Rezept

    Mamaleben · 21. Januar 2019 um 11:21

    Ich mache es immer mit Umluft, aber wie wir hier lesen können, gibt es verschiedene Wege 🙂 Es freut mich, dass es dir auch so gut schmeckt, vielen Dank für die Rückmeldung!

Ursula Brammer · 16. Januar 2019 um 19:01

Hallo, möchte euch meine Erfahrung
mit dem Brot mitteilen, backe es schon an die zwei Jahre, gebe immer wieder andere Nűsse oder Körner rein, dann 45g hellen Balsamicoessig und einen kleinen Schuss Olivenöl und zwei Teelöffel Salz, allerdings immer mit einem Wűrfel frischer Hefe,
gelingt immer, zuletzt hatte ich keine frische Hefe, habe trockene genommen und prommt war mein Brot klitschig und nur halb so hoch, backe es allerdings bei 200 Grad ohne vorheizen und 60 Minuten in einer ganz normalen Kastenform eingefettet mit Butter, habe ich vergessen rühre alles 5 Minuten mit der Hand zusammen, werde die Tage mal das Nussbrot ausprobieren, hört sich auch gut an bin zwar etwas spãt dran mit meinem Kommentar, aber habe das heute erst gesehen LG peppi

    Mamaleben · 17. Januar 2019 um 6:43

    Liebe Ursula, vielen Dank für deine Rückmeldung und das du deine Version mit uns teilst! Ich finde es erstaunlich, wie unterschiedlich dieses Brot gelingen zu scheint. Ich nutze immer nur Trockenhefe und Backpapier in der Kastenform, einfach weil es alles so schön schnell geht und keine Arbeit hinterlässt und es gelingt mir wirklich jedes Mal. Ich bin gespannt, ob es bei dir beim nächsten Mal auch so ist? Übrigens auch ohne Vorheizen. Liebe Grüße

Kristin · 12. Januar 2019 um 17:46

So, hab es auch ausprobiert.

180 Grad Ober-/Unterhitze für 45 Minuten mit 1 Schälchen Wasser. Perfekt.

Ich habe es im kleinen Ultra Pro von Tupperware gemacht mit Backpapier.

Marita Kröger · 8. Januar 2019 um 15:00

Vielen Dank für das schöne und schnelle Rezept. Das Brot ist bei 180 Grad Ober-/ Unterhitze 45 Minuten und in einer Metallkastenform komplett durchgebacken. Schmeckt super ; )

    Mamaleben · 9. Januar 2019 um 12:17

    Das ist ja spitze! Vielen Dank für die Rückmeldung! ich habe es auch gerade nochmal mit Maronen gebacken, bei Umluft 190 Grad ca. 50 Minuten, war ebenfalls perfekt durch. Hier scheinen verschiedene Varianten zu funktionieren. Lasst es euch schmecken!

Tine · 25. November 2018 um 17:14

Leider auch bei mir, nach fast 1,5 Stunden noch immer matschig innen. Das war schon der zweite Versuch, da es geschmacklich äußerst gut ist. Beide Male nur zum Teil essbar oder eben half baked😁. Normale Kastenform, Ober/Unterhitze, ich weiß keinen Rat. 🙁

    Mamaleben · 26. November 2018 um 7:27

    Huhu, das ist ja wirklich merkwürdig, dass es sich in zwei Lager aufspaltet. Bei mir gelingt es immer und auch bei meiner Mutter. Hmmm… eine Packung Trockenhefe hast du auch genutzt? Also nicht die Frische, sondern die aus dem Tütchen? Und wenn du es nochmal auf Umluft versuchst? Alle guten Dinge sind drei. Wäre so schade, wenn wir hier keine Lösung finden. :-/

Stephanie · 11. November 2018 um 10:52

Ich habe cranberrys dazugegeben…super lecker. Danke für das tolle Rezept 😁

Emilia · 8. November 2018 um 8:44

Ich kann nur sagen: Mega! Danke für das tolle Rezept. Ich bin gestern Abend bei der Suche nach einem „schnellen Brot“ auf deine Seite gestoßen. Rezept gecheckt – alles im Haus – los gehts… Ich habe noch ca. 2 EL Chiasamen und eine Hand voll Röstzwiebeln dazu gegeben. Eine Silikonform besitze ich nicht, ging auch in einer Glasform sehr gut. Ich habe auch nur 45 Min bei 180°C Umluft zum Backen benutzt – bei mir hat´s super hingehauen. Ich habe das Rezept schon an meine Mädels weitergeleitet 😉

    Mamaleben · 8. November 2018 um 10:03

    Spitze! Vielen Dank für die Rückmeldung! Nach den Meldungen, dass bei manchen der Teig nicht durch backt, war ich schon am verzweifeln 😉 Falls du mal Lust und Zeit hast, würde es mich mega freuen, wenn du bei Pinterest vielleicht ein „ausprobiert“ setzen könntest, falls du dort einen Account hast. Eine schöne Winter-Zeit und viel Freude mit dem Brot in Zukunft. Toll, das du mich gefunden hast und vielleicht schaust du ja mal wieder rein. Liebe Grüße

    Vera · 26. März 2019 um 10:14

    Ich habe dein Rezept durch Zufall gefunden. Bin so froh drüber, weil es so lecker schmeckt. Danke! Ich habe 225g Nüsse und 75g Trockenobst dazugegeben. Habe aber übersehen, dass man Vollkornmehl nehmen muss und habe Dinkelmehl 1050 genommen. Nächstes mal kommt Vollkorn rein 🙂 LG Vera

      Mamaleben · 26. März 2019 um 12:11

      Das freut mich sehr! Ich denke, mit Dinkelmehl geht es doch sicher auch sehr gut. Es sind ja alles nur Richtlinien, ihr könnt ja selbst noch herumprobieren. So soll es sein 🙂

Yvonne · 5. November 2018 um 17:04

Hallo. Ich habe nach 1,5 Std immer noch klebrigen Teig am Stäbchen. Aus Verzweifelung habe ich es in der Mitte durchgeschnitten und nochmal in den Ofen geschoben. Mein Sohn sagt nachher bestimmt, dass ihm das geröstete Brot gut schmeckt. Ich habe keine Silikonform benutzt und auch alles wie angegeben verarbeitet. Mmmhhhh ratlos.

    Mamaleben · 6. November 2018 um 7:13

    Hallo Yvonne, es ist mir ein Rätsel, warum einige von euch solche Probleme mit dem durchbacken haben. Du siehst ja am untersten Kommentar, bei ihr gelingt es immer und bei mir auch. Ich werde es nochmal backen um mir ein Bild zu machen. Sonst bin ich nämlich auch ratlos. Ich nehme das Brot spätestens nach einer Stunde aus dem Ofen, entferne das Backpapier und lasse es einige Minuten auskühlen. Danach kann man es schneiden und eigentlich sofort verzehren.

Sonja · 4. November 2018 um 17:49

Habe heute dein Brot gebacken und leider war es nach 45 min noch nicht annähernd durch gebacken. Schade. Habe alles so gemacht wie im Rezept.
Gruß Sonja

    Mamaleben · 4. November 2018 um 18:00

    Hallo Sonja, so ein Ärger. Hast du eine Form aus Metall oder aus Silikon verwendet? Es hat hier kürzlich bereits jemand kommentiert, die das gleiche Problem hatte, aber das Einzige was sie anders gemacht hatte, war eine Silikonform zu nutzen. Nach einer Stunde sollte das Brot auf jeden Fall durch sein.

Birgit Wangemann · 20. Oktober 2018 um 23:33

Hallo, habe dein Brot heute probiert. Es war nachb45 min noch nicht durchgebacken, auch nicht nach nochmal 25 min im Backofen. Was habe ich falsch gemacht? Das Rezept Ansicht ist ja einfach, ob die Backlänge nicht stimmt? Hatte eine Silikon Form benutzt. Vielleicht lag es an der. Werde es aber auf jeden Fall nochmal probieren.

    Mamaleben · 21. Oktober 2018 um 8:10

    Guten Morgen liebe Birgit, vielen Dank für deine Rückmeldung. Das ist wirklich ein Ding, denn das Brot gelingt immer. Da die Silikonform das Einzige ist, was du anders gemacht hast, würde mich tatsächlich noch ein Versuch in einer Metallform interessieren. Bist du so lieb und meldest dich dann nochmal? Das wäre nämlich ein interessanter Hinweis, den ich dann gerne in den Beitrag aufnehmen würde. Ich hatte es selbst noch nie in einer Silikonform versucht. Viel Erfolg! Es lohnt sich nämlich wirklich 😉

Nadinchen · 4. Oktober 2018 um 17:43

Ich habe das Brot durch Zufall gefunden, und wir sind alle begeistert 🤩
Es ist super lecker und Vorallem gelingt es immer 🙂
Vielen lieben Dank 😊

    Mamaleben · 5. Oktober 2018 um 15:06

    Vielen Dank für deine Rückmeldung, das freut mich riesig! Der Pin-Titel klingt reißerisch, aber er ist wahr. 🙂 So schnell und so lecker. Falls du mal Lust hast, würde ich mich mega freuen, wenn du bei Pinterest ein „ausprobiert“ unter den Pin setzen magst. <3 Viel Freude beim schlemmen! Kann man auch prima mit weiteren Gewürzen wie Chilli oder anderen Nuss-Kombinationen backen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.