Hochstuhl Timba von safety 1st – ein Fazit nach 4 Jahren

Veröffentlicht von Mamaleben am

Werbung, selbst bezahlt / Wir haben seit über 4,5 Jahren den Hochstuhl Timba von safety 1st in Gebrauch. Gekauft haben wir ihn im Herbst 2016, als mein erster Sohn langsam mit der Beikost begann.

Damals habe ich einige Hochstühle verglichen und meine Wahl fiel aus folgenden Gründen auf den

Nach über 4 Jahren überzeugt immer noch der #hochstuhl #timba - #baby #beikost #kleinkind #holz

Hochstuhl Timba.

Meine Wünsche waren:

  • Wunschfarbe weiß, heute hätte ich wohl Natur gewählt
  • nicht zu klobig
  • mitwachsend
  • aus Holz
  • inklusive Tisch, abnehmbar!
  • verstellbare Füße, für unebenen Boden
  • annehmbarer Preis

Zur Auswahl standen neben dem Hochstuhl Timba von Safety 1st*, natürlich noch die üblichen Verdächtigen.

Die Hochstühle von den Firmen Roba, Stokke, Hauck und Geuther.

Ich verglich damals die Preise und was im Kaufpreis enthalten war.

Bei Roba musste der Tisch damals zusätzlich erworben werden. Inkl. Essbrett hat der Hochstuhl eine UVP von 109,- Euro, ist aber bei Amazon deutlich günstiger zu erhalten. Aktuell liegt er bei 73,- Euro.*

Bei Geuther war das Essbrett inklusive und der Stuhl hat sogar eine Belastbarkeit bis 85kg. Allerdings beginnt der Preis hier bei ca. 110,- Euro und geht hoch bis 150,- Euro für den Swing, OHNE Essbrett.

Auch der Hauck Hochstuhl* ist bis 90kg belastbar, das Essbrett musste aber für 39,- Euro separat erworben werden. Ohne Essbrett kostet der Stuhl 79,- Euro, im Angebot 65,- Euro, aber inkl. Tisch und Gurt UND Sitzkissen, bei 109,- Euro.

Stokke läuft außerhalb dieser Preisklassen, warum auch immer. Der Tripp Trapp beginnt bei 185,- Euro, hoch bis 245,- Euro bei Amazon.

Nun zurück, zu Allerletzt zum

Timba von Safety first

Der Hochstuhl Timba hat eine UVP von 89,- Euro, ist aber ebenfalls, deutlich günstiger zu erhalten. In weiß kostet er aktuell 72,- Euro, in „natural wood“ sogar nur 66,50 Euro.* Nach über 4 Jahren überzeugt immer noch der #hochstuhl #timba - #baby #beikost #kleinkind #holz

Wohlgemerkt, INKLUSIVE Essbrett. Hier lohnt sich ein Vergleich der Farben und mit oder ohne Tisch und Kissen. Teilweise ist der Stuhl MIT Tisch/Essbrett günstiger, als ohne. Das fiel mir auf, als ich nach dem Stuhl ohne Tisch suchte.

Der Hochstuhl Timba ist bis 30kg belastbar. Mein 5-jähriger hat jetzt 21kg, man hat also viele, gemeinsame Jahre mit dem Hochstuhl vor sich. Und ich habe mich mit 70kg auch schon halbwegs daraufgesetzt.

Mein großer Sohn hat den Hochstuhl freiwillig frei gemacht und wollte immer mit auf unseren Stühlen oder auf der Bank sitzen. So wurde unser Timba weitergereicht an den kleinen Bruder, der nun ebenfalls seit Herbst 2020 sein Baby-Essen in diesem Stuhl einnimmt.

Selbstverständlich lassen sich sowohl das Essbrett, als auch der Holzbügel entfernen sowie das Kind am großen Tisch mitessen möchte. Auch die Abstellplatte für die Füße lässt sich an die Größe des Kindes anpassen und mehrmalig verstellen.

Nach wie vor, sind wir sehr zufrieden mit dem Hochstuhl Timba, der immer noch ein sehr gutes Preis/Leistungs-Verhältnis bietet. Er wird über Jahre, täglich genutzt und hält stand.

Übrigens bietet Safety 1st auch einen sehr günstigen Reisebuggy, den wir wirklich nicht geschont haben und der nun auch auf seinen Einsatz für das zweite Kind wartet.


Die mit *-gekennzeichneten Links sind Affiliate Links und öffnen ein Fenster zu Amazon.

 

 

 

 

 


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.