Reisebericht Cala_Barca Mallorca
große Törns,  Logbuch,  Segel setzen

Iberostar Cala Barca auf Mallorca – unsere Erfahrung

Unsere Reise ins Iberostar Cala Barca auf Mallorca haben wir zu 100% selbst bezahlt. Es handelt sich hier um einen persönliche Reise- und Erfahrungsbericht. Dennoch enthält dieser Text die Nennung des Markennamens Iberostar.

Die Reisedaten:

Wir sind verreist als Familie, im Gegensatz zu meiner letzten Flugreise als Single mit Kind 2017. Diese Mal waren wir 2 Erwachsene und 2 Kinder im Alter von 6 Jahren und 2 Jahren. Unser 2-jähriger ist also nicht mehr kostenfrei durchgerutscht, sondern galt als Vollzahler und hatte daher auch Anspruch auf einen Sitzplatz im Flugzeug.

Verreist sind wir vom 17. – 26. Mai 2022. Das bedeutet, wir sind 3 Tage vor Hamburger Ferienbeginn ab Hamburg abgeflogen, denn unser 6-jähriger geht aktuell noch zur Vorschule. Preis 2.300 Euro.

Erstmal werde ich euch von unserem Aufenthalt im

Iberostar Cala Barca auf Mallorca unser #reisebericht #iberostar #calabarca auf #mallorca als #familie

berichten und im Anschluss evtl. noch über unsere Flüge mit den Kindern.

Das Hotel Cala Barca liegt ca. 60km vom Flughafen in Palma entfernt. Das heißt, wer mit einem Mietwagen anreist, kann mit ca. einer Stunde Autofahrt rechnen. Werdet ihr von einem Transfer gebracht, verlängert sich die Zeit natürlich.

Wir landeten gegen 23 Uhr am Flughafen Palma, mussten leider mit Kind und Kegel durch den gesamten Flughafen laufen, bis wir endlich unser Gepäck und den Reisebuggy zurückhatten. Danach folgten knapp 1,5 Stunden Transfer und wir erreichten gegen 1 Uhr nachts das Hotel.

Nach dem Check-In wurde unser Gepäck von einem Mitarbeiter ins naheliegende Zimmer gebracht.

Die Aufteilung der Anlage:

#reisebericht über das #iberostar #calabarca auf #mallorca als #familie Das Cala Barca verfügt über 730 Zimmer, 8 Pools, 3 Restaurants, eine Area mit Foodtrucks, eine große Bühne für die Abendshows, eine kleine Bühne für die Fitnesskurse (zwischen Spielplatz und Foodtrucks) sowie einem kleinen Tennisplatz direkt neben den Pools, einem Spa, einem betreuten Fitnessraum, Spielhalle für Kinder sowie verschiedene Bars und Stationen, an denen man sich Getränke holen kann.

Interessant zu wissen, ist die Aufteilung der Anlage bzw. der Zimmer. Denn das Hauptgebäude inkl. Rezeption, die direkt angrenzenden 3 Restaurants sowie der Hauptteil der Pools, befinden sich auf einem Teil des Geländes. Man gelangt zu Fuß in wenigen Minuten zum Cala Barca Beach, einer sehr kleinen Bucht, in der man das Meer betreten kann. Hier können Kinder auch im Sand spielen, denn der Strand wurde mit Sand aufgeschüttet.

Zwischen der Hauptanlage und dem zweiten Teil der Anlage, liegt eine ruhige Straße sowie ein kleiner Fußweg. Wir haben verschiedene Familien kennengelernt, deren Zimmer sich auf der anderen Seite der Anlage befanden. Das bedeutet, immer einen kleinen Fußmarsch zu den Restaurants oder den Annehmlichkeiten der Hauptanlage.

Die Restaurants und Bars #reisebericht über das #iberostar #calabarca auf #mallorca als #familie

Es gibt das Hauptrestaurant „Beleares“, in dem das Essen 3x täglich in Form eines Buffets angerichtet wird. Die Gäste essen in drei Schichten. Man bekommt zwar beim Einchecken eine Zeit zugewiesen, aber es war für uns kein Problem, diese Zeit zu ändern. Da wir die spätesten Zeit zugeteilt bekamen, ist das mit kleinen Kindern für uns nicht umsetzbar gewesen. Wir hatten nach dem Tausch morgens die mittlere Zeit, mittags und abends die erste Essenszeit. Innerhalb der Zeiten könnt ihr in allen drei Restaurants essen gehen. Ich muss zugeben, wir sind immer im Baleares geblieben und haben die zwei anderen nicht ausprobiert.

Mögliche Essenszeiten, von denen ihr eine Schicht aussuchen müsst:

Frühstückzeiten

  • 7.30 – 8.30 Uhr
  • 8.30 – 9.30 Uhr
  • 9.30 – 10.30 Uhr

Mittagessen

  • 12.30 – 13.30 Uhr
  • 13.30 – 14.30 Uhr
  • 14.30 – 15.30 Uhr

Abendessen

  • 18.30 – 19.30 Uhr
  • 19.30 – 20.30 Uhr
  • 20.30 – 21.30 Uhr

Während des Essens herrscht im Restaurant eine ziemliche Lautstärke, aber das ist bei der Größenordnung nicht ungewöhnlich. Alle Mitarbeiter sind bemüht, Hochstühle für die Kleineren zu besorgen und schmutzige Teller werden umgehend abgeräumt. Getränke holt man sich selbst an verschiedenen Automaten.

Die Pools im Cala Barca

Ein Highlight des Cala Barca ist die wirklich schöne Poolanlage, die über die gesamte Hotelanlage verteilt ist. So zieht sich die Anzahl der Gäste etwas auseinander, da ein Teil der Gäste an den tieferen Pools liegt und die Gäste mit den Kindern an der anderen Poolebene.

Die drei Kinderpools, die nebeneinander liegen, bieten für jedes Alter etwas. Der Babypool ist sehr groß und flach einlaufend, wird dann ca. 30cm tief. Hier gibt es 3 verschiedene Rutschen und ein wirklich schönes Ambiente schon für die Kleinsten. Daneben liegt der Pool mit dem Hüpfkissen, aus dem auch oben eine Wasserfontäne herauskommt. Der Pool ist ca. 90cm tief. Auf das Hüpfkissen dürfen NUR Kinder, da achten die Lifeguards auch sehr drauf.

Auf der anderen Seite des Babypools befindet sich der dritte Pool mit einer Tiefe von 1,40m. Als Erwachsener kann man  hier also noch stehen und viele Kinder üben hier das schwimmen. Die Animateure biete hier auch Programm, wie zum Beispiel über einen Wasserteppich laufen.

Ein weiterer Babypool sowie ein einer für Erwachsene, befindet sich auf der anderen Anlage, jenseits der Straße.

Lifeguards/Poolaufsicht

An jedem Pool befinden sich Lifeguards, die ihre Runden drehen und alles im Blick behalten. Ihr erkennt sie an leuchtend orangefarbenen T-Shirts.

Weg zum Strand
Foodtrucks für Snacks

Erwachsene auf dem Hüpfkissen werden ermahnt und es wird auch darauf geachtet, dass Kinder dort nur im sitzen herunterrutschen. An den Wochenenden, wenn die Spanier selbst einen Ausflug in das Cala Barca unternehmen, herrscht wesentlich mehr Trubel an den Pools als unter der Woche. Wenn sich dann 20 Kinder auf dem Kissen tummeln und nochmal so viele unten im Pool, muss man schon den Überblick behalten.

Handtücher

Handtücher für den Pool oder Strand könnt ihr zuhause lassen und den Platz im Koffer sparen. Das Cala Barca bietet einen tollen Handtuch-Service. Pro Person erhaltet ihr gegen einscannen der Kreditkarte ein wunderschönes Handtuch ausgehändigt. Die Handtücher können täglich am Hauptpool in einem Häuschen gegen frische Handtücher getauscht werden. Ein großes Lob für diesen Service, der wirklich viel Gepäck spart. Die Handtücher sind groß und schön, sodass wir am liebsten welche gekauft gekauft hätten. Sie haben einen Kraken, einen Rochen oder Hai als Motiv auf grünem Hintergrund.

Getränke am Pool

Die kleine Bar in der Nähe der Kinderpools und neben den Foodtrucks, gibt Getränke nur in massiven Plastikbechern aus. Das hat den Grund, dass Gläser am Pool verboten sind. Die Gründe kann man sich denken. Überall im Cala Barca gibt es Rückgabestationen bei den Mülleimern. Dort werden die Becher gesammelt, danach gespült und wieder frisch aufgestellt.

Die Zimmer

sind leider wirklich nicht besonders schön und müssten dringend modernisiert werden. Auf Anfrage kann man aber sicher das Zimmer tauschen. Aufzüge gibt es nicht, das heißt, ein Kinderwagen muss ggf. in den 1. oder 2. Stock getragen werden.

Nachhaltigkeit im Cala Barca

Die Iberostar-Kette legt viel Wert auf einen nachhaltigen Kreislauf in den Hotels. So merkt man auch im Cala Barca, dass versucht wird, auf Nachhaltigkeit und Recycling wert zu legen. Tagsüber liegen recycelte Servietten aus, was ich sehr schön finde. Lediglich beim Abendessen gibt es Stoffserviette, die in einem Urlaub mit kleinen Kindern für mich keinen Sinn machen.

Creme und Shampoo gibt es auf den Zimmer kostenfrei, allerdings nicht in den kleinen Tiegeln wie man es von früher kennt, sondern aus fest installierten Behältern, die aus Plastik aus den Ozeanen recycelt hergestellt wurden.

Neben den offensichtlichen Bemühungen, Nachhaltigkeit groß zu schreiben und einen geschlossenen Wirtschaftskreislauf herzustellen, machen sie noch wesentlich mehr. Wer sich dafür interessiert, kann es hier nachlesen. Nachhaltiges Reisen geht so in die richtige Richtung!

Unser Fazit als Familie

zum Aufenthalt im Iberostar Cala Barca auf Mallorca:

Für einen Preis von 2.300 Euro haben wir als Familie mit 4 Personen, schöne 8 Tage all inklusive im Mai verbracht. Das Gleiche kann man für 10.000 Euro im Juli buchen, das steht für mich in KEINEM Verhältnis!

Das Personal ist sehr nett und bemüht, alle sind hilfsbereit und freundlich. Es ist immer genügend Bar- oder Restaurantpersonal vorhanden, die Gärtner arbeiten täglich und die Anlage ist sehr gepflegt. #reisebericht über das #iberostar #calabarca auf #mallorca als #familie

Über das Essen gehen die Meinungen in den Bewertungsportalen auseinander. Auch wir lernten eine Familie kennen, die total unzufrieden waren. Ich kann das so nicht bestätigen. Ja, ich habe schon besser gegessen, aber auch schlechter. Es gibt eine Pasta-Station und eine Salatbar, an denen sich die Dinge täglich wiederholen. Das muss aber nichts schlechtes sein. Es gibt Pfannkuchen und Omeletts zum Frühstück sowie recht guten Kartoffel“kuchen“ und englisches Frühstück, also mit baked Beans.

Frisches Obst steht täglich zur Auswahl! Birnen, Äpfel und Bananen liegen aus sowie geschnittene Wassermelone, Honigmelone und Ananas. Ich finde es überzogen, hier noch mehr Auswahl oder Abwechslung zu erwarten.

Das restliche Essen mittags und abends ist geschmacklich mittelmäßig. Aber da Geschmäcker auseinandergehen, findet hier wohl jeder etwas, das ihn satt macht. Mein Sohn hat fast nur Nudeln konsumiert, aber so ist das mit Kindern. Wir ernähren uns zuhause überwiegend vegan, das hätte dort nicht funktioniert. Wir haben uns im Hotel vegetarisch ernährt und das funktionierte sehr gut.

Die Fleischesser waren wohl nicht so zufrieden, dazu kann ich nichts sagen, da es mich nicht interessiert bzw. ich sehr dafür bin, generell weniger Fleisch an Massen von Menschen auszugeben.

Abendunterhaltung/Shows

Täglich um 20 Uhr gibt es eine Mini-Disco, die von den Animateuren auf der Hauptbühne absolviert wird. Um 21 Uhr startet danach die tägliche Abendshow. Hier gibt es Disney-Shows, Live Bands, verschiedene Mottos. Die Zeit der Shows ist für uns zu spät gewesen, aber mit Schulkindern im Sommer sicher eine schöne, abendliche Abwechslung.

Wir haben um 19 Uhr, nach dem Abendessen, immer den Spielplatz aufgesucht, was für kleine Kinder einen schönen Anlaufpunkt bietet.

Bewertung in Punkten von 0 – 10

0 bedeutet sehr schlecht, 10 heißt tiptop.

Essen 6-7

Pools 9

Bars 8-9

Zimmer 5

Strand 6

Spielplatz 8

Kinderbetreuung/-animation 9-10

Animateure 10 (freundlich und dezent)

Shoppingmöglichkeiten 8 (nur innerhalb der Anlage)

Gesamt: 8

Wir haben mit Check 24 gebucht, hier könnt ihr eure Reise durchspielen:

 

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.