Mit 43 schwanger werden – 5 Tipps zur Unterstützung

Veröffentlicht von Mamaleben am

Mit 43 schwanger werden, diesen Wunsch äußern mehr Frauen, als man vielleicht denkt. Ebenso die dazugehörigen Männer, die denselben Wunsch hegen. Ich wurde öfter gefragt, wie das Wunder bei uns geklappt hat, dass ich mit 43 Jahren nochmal schwanger wurde und möchte hier nun ein paar Tipps zur Unterstützung mit euch teilen.

Ich werde versuchen, unseren Weg kurz zusammen zu fassen und die Tipps am Ende nochmal kurz aufzulisten.

Mit 43 schwanger werden

Bei unseren ersten Versuchen, noch vor dem ersten Kind, war ich 38 bzw. 39 Jahre alt. Da ich damals noch dachte, wenn es nicht klappt, wäre das auch ok, habe ich mich nicht wirklich intensiv mit den Vorbereitungen und Möglichkeiten beschäftigt. Ich habe also auch keine Folsäure eingenommen, hatte keinen Grundcheck und wir haben uns nur auf eine Zyklus App verlassen. Vielleicht hätte es viel eher geklappt, wenn ich damals schon folgende Dinge beachtet hätte.

Tipp 1 – Folsäure einnehmen

In der Apotheke rezeptfrei zu erhalten. Es gibt sie in teuer (femibion, die habe ich dann in der Schwangerschaft benutzt) und auch eine kleine Box, die günstiger ist (folio forte). Bereits wenn der Kinderwunsch einsetzt und man ernsthaft versucht, schneller schwanger zu werden, solltet ihr Folsäure einnehmen.

Tipp 2 – Zyklus Wenn der #kinderwunsch laut ruft - 6 Tipps zum #schwangerwerden #mamawerden #baby #kiwu #ü40 #späteelternschaft #schwangerschaft

Wir haben anfangs den Zyklus mit einer App beobachtet und nach den dort angezeigten, vermeintlichen ein bis zwei fruchtbaren Tagen, rund um den Eisprung, Sex gehabt. Das Ganze hat über ein halbes Jahr nicht funktioniert und ich bin dann zu Ovulationstests übergegangen. Mein Zyklus war relativ regelmäßig, aber die fruchtbaren Tage laut Ovulationstest, unterschieden sich in manchen Monaten komplett von denen in meiner App. Es war also ein Wunder, dass ich beim ersten Kind mit 40 Jahren überhaupt schwanger geworden bin. Da hatten wir uns nämlich nur auf die App verlassen und es hat über ein Jahr gedauert.

Hier habe ich allerdings die günstigen genutzt. Die Stäbchen, die man in den Urin hält und auf denen man dann vergleichen muss, ob sich der zweite Strich farblich an den Teststrich anpasst. Wenn ja, ist der Eisprung fast gegeben und die Fruchtbarkeit beginnt für ca. ein bis zwei Tage.

Tipp 3 – Ovulationstests für den Eisprung

Mit diesen Ovulationstests haben wir es auch wieder ca. ein halbes Jahr probiert und es klappte nicht. Manchmal war ich auch mir nicht ganz sicher, ob ich das Stäbchen richtig deutete. Ich entschied mich also, zu den teuren Tests überzugehen. Das schmerzte schon immer beim Kaufen, denn 10 Tests kosten ca. 20 Euro.

Diese Tests sind wie manche Schwangerschaftstests aufgebaut. Du hältst die Spitze ebenfalls in den Urin, aber anstatt eines Farbvergleichs, erhältst du hier direkt ein lachendes oder ein trauriges Smiley und weißt so ganz genau, ob es sich um einen fruchtbaren Tag rund um den Eisprung handelt. Ich habe diese Tests genutzt, kurz vor dem Eisprung. (Affiliate Link zu Amazon)

Man lernt sich und seinen Körper besser kennen, wenn man auf die Zeichen des Körpers achtet. Parallel ließ ich natürlich die Zyklus App weiterlaufen und begann einige Tage vor dem Eisprung mit dem Testen. War ein Test positiv, testete ich die nächsten zwei Tage ebenfalls, denn manchmal seid ihr sogar über zwei bis drei Tage fruchtbar. Das solltet ihr dann natürlich ausnutzen.

Tipp 4 – Ovaria Comp

Hier scheiden sich die Geister, da es sich bei Ovaria Comp um Globuli handelt. Ich bin der Homöapathie nicht generell abgeneigt, aber auch kein Verfechter davon. Ich denke aber, was nicht schadet und nicht viel kostet, kann man ja ausprobieren und das tat ich. Ovaria Comp nimmt man in der ersten Zyklus Hälfte ein, um die zweite Zyklushälfte und damit die Gelbkörperphase, zu verlängern! Lest euch da gerne mal separat ein und entscheidet, ob ihr es ausprobieren wollt. Ich habe davon 3x täglich 5 Globuli genommen.

Schnell schwanger werden

Dieser Wunsch ist natürlich der Hauptantrieb, sich mit all diesen Dingen zu beschäftigen. Gerade wenn man einen späten Kinderwunsch hegt oder wie ich, mit 43 schwanger werden möchte, kann es gar nicht schnell genug gehen. Die Wahrscheinlichkeit ist natürlich geringer als mit Mitte zwanzig, das werdet ihr selbst wissen.

Als Voraussetzung, bevor ihr mit diesen Dingen beginnt, möchte ich jedem raten, sich einmal von Grund auf durchchecken zu lassen.

Tipp 5 – der Check

Entweder bei eurer Frauenärztin oder ggf. auch in einer Kinderwunsch-Klinik. Solang ihr keine Behandlung in Anspruch nehmt, ist das kostenfrei. Es ist wichtig, dass auch der Vater durchgecheckt wird und das du als potentielle Mutter weißt, dass alles in Ordnung ist. Mein Mann hatte vor vielen Jahren Hodenkrebs und wir wollten sicher sein, dass auch da alles in Ordnung ist. Manchmal sind es auch Kleinigkeiten, bei denen die Klinik helfen kann. Zum Beispiel das Durchspülen von verklebten Eileitern. Wenn körperlich alles in Ordnung ist, könnt ihr euch ganz auf den Rest konzentrieren!

Wenn der #kinderwunsch laut ruft - 6 Tipps zum #schwangerwerden #mamawerden #baby #kiwu #ü40 #späteelternschaft #schwangerschaft

Jetzt kommt noch der Abschlusstipp zur Unterstützung, um möglichst schneller schwanger zu werden.

Tipp 6 – Orgasmus

Hier kommt nun der Letzte und vielleicht mit der Wichtigste Tipp.

Klingt jetzt erstmal nach Spaß, aber Sex nach Termin zu haben, kann für Paare anstrengend und zehrend sein. Manche Männer kommen damit sicher besser zurecht als andere. Das der Mann zum Orgasmus kommen muss, um überhaupt die Chance auf eine Schwangerschaft zu haben, ist klar.

Es ist völlig utopisch, dass du als Frau dabei jedes Mal einen Orgasmus haben kannst. Ein Orgasmus kann dir aber sehr behilflich dabei sein, die Spermien zur Gebärmutter zu transportieren. Seid ihr also fertig mit dem Akt, steh nicht auf, sondern leg nochmal nach, ganz für dich allein. Es könnte der letzte Schub sein, den ein kleiner Schwimmer vielleicht braucht.

Hier findet ihr meine gesammelten Beiträge rund um das Thema Kinderwunsch und Schwangerschaft sowie Geburt und Baby.


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.